| 20:28 Uhr

Eigene Grenzen beim 24-Stunden-Marathon testen
Wander-Marathon ab Orscholz

Rund 80 Kilometer sind beim „Grenzgänger“-Wandermarathon zu absolvieren.
Rund 80 Kilometer sind beim „Grenzgänger“-Wandermarathon zu absolvieren. FOTO: Saarschleife Touristik
Orscholz. Zum bereits dritten Mal fällt am Samstag, 18. August, um acht Uhr am Cloef-Atrium in Orscholz der Startschuss für den 24-Stunden-Wandermarathon „Grenzgänger“.

Herausforderungen, neue Erfahrungen und jede Menge Spaß – das ist auch dieses Jahr wieder das Motto der Veranstalter. Im Vordergrund soll dabei das Erleben der Natur, aber vor allem auch der eigenen Grenzen stehen. Auf der etwa 80 Kilometer langen Strecke sollen die Teilnehmer dazu genügend Möglichkeiten bekommen. Auch die Verpflegung und Erholung sollen nicht zu kurz kommen.


Vom Startpunkt aus  führt die Strecke – getreu dem Namen – wieder entlang der Grenzen nach Rheinland-Pfalz. Die Teilnehmer wandern sowohl auf dem Saar-Hunsrück-Steig, Deutschlands schönstem Fernwanderweg 2017, als auch auf Traumschleifen und dem Moselsteig. Über den Maria-Croon-Weg geht es zunächst nach Trassem und dann weiter nach Merzkirchen und Kreuzweiler, bevor in Borg langsam die Dunkelheit anbricht. Wieder angekommen am Cloef-Atrium, sind die letzten Kilometer in Richtung Saarhölzbach zu absolvieren.

Neben einer neuen Streckenführung erwarten die Wanderer also auch neue Erlebnisstationen, die ihnen ein weiteres Stück ihrer Heimat in der Region präsentieren. Dazu zählen etwa das Bulldogmuseum in Kreuzweiler, die römische Villa in Borg und eine Weinstation am Wegesrand. Neu in diesem Jahr ist zudem die Einsteiger-Strecke mit rund 55 Kilometern Tagstrecke.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.grenzgaenger-24hwandern.de oder bei der Saarschleife Touristik, Telefon (0 68 65) 91 151 12.

(tth)