Vier Maler aus der Region stellen in Dreisbach ihre Arbeiten vor

Dreisbach : Kombination aus Noten und Farbe

Stände und Technik aufbauen, Kuchen backen und vieles mehr: Bei der vierten Auflage wissen die Verantwortlichen des Vereins Glashaus längst, was zu tun ist, damit die Open-Air-Party am Pfingst-Wochenende in Dreisbach ein Erfolg wird.

Nicht nur 20 Bands werden am Samstag, 8. Juni, von 15 bis 24 Uhr, und am Sonntag, 9. Juni, von 11 bis 23 Uhr, die Schleife rocken – für Farbe sorgen auch vier Maler aus der Region. Sie werden dafür sorgen, dass es rund um das Glashaus in Dreisbach bunt wird. Mit von der Partie ist Sabine Brosius, die in Mettlach ein Atelier hat. „Meine Arbeit ist bunt, lebendig und vielseitig“, verrät sie. „Ich male expressiv, meist in mehreren Schichten übereinander, lasse Farbe über die Leinwand laufen, unterlege sie mit verschiedenen Strukturpasten und Papieren, collagiere und beschrifte, nehme weg und füge hinzu, spachtele, zeichne, übermale und spiele mit Farbe.“

Zudem gibt Volker Werhahn einen Einblick in seine Arbeiten. Er ist Autodidakt. Seit seiner Kindheit war das Malen seine große Leidenschaft. Werhahn ist in Bietzen unter seinem Geburtsnamen Volker Schlink aufgewachsen und lebt seit 2001 in Mettlach. Zunächst hat Werhahn nur für Freunde und Familie gemalt. Die hatten ihn letztendlich gedrängt, auch mal eine Ausstellung mit Bildern für die Öffentlichkeit zu machen.

Für Patrick Mockel ist die Zusammenarbeit mit den Leuten des Glashauses keine Premiere. Auch er wird seine Arbeiten präsentieren, ebenso wie Diana Rösler.

Mehr von Saarbrücker Zeitung