| 00:00 Uhr

„Unser Minimal-Ziel ist ein Punkt“

Mettlach. Die beiden Fußball-Saarlandligisten aus dem Kreis sind an diesem Wochenende beide auswärts gefordert. Dennoch sind die Trainer optimistisch, dass ihre Teams nach den Spielen nicht mit leeren Händen nach Hause kommen. sem/eb

Mit vier Siegen in Folge hat sich der SV Mettlach in der Fußball-Saarlandliga vor dem Auswärtsspiel an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim SC Halberg Brebach von Platz elf auf Platz fünf katapultiert. Mettlach ist damit auf dem besten Weg, eine ähnlich beeindruckende Aufholjagd wie in der vergangenen Saison hinzulegen. Damals waren die Blau-Weißen nach der Vorrunde Neunter und wurden am Ende Dritter. "Ich weiß auch nicht, warum wir immer erst nach der Winterpause richtig in Fahrt kommen", erklärt SVM-Kapitän Jörg Federmeyer. "In dieser Saison hat es aber sicher auch mit der Rückkehr von Christopher Wendel zu tun. Seitdem machen wir vorne die nötigen Tore." Wendel hatte zwar schon in der Vorrunde gespielt, war nach einem Kreuzbandriss noch nicht hundertprozentig fit. In den ersten vier Begegnungen in diesem Jahr traf er sechs Mal. Entsprechend optimistisch ist Trainer Christoph Gläsner für die Partie in Brebach: "Unser Minimal-Ziel ist ein Punkt."

Mit dem überraschenden 3:1-Sieg beim Tabellendritten SV Auersmacher hat Fußball-Saarlandligist 1. FC Reimsbach vor Wochenfrist seine ohnehin recht gute Auswärtsbilanz nochmals um drei Zähler auf stattliche 17 aufstocken können. Fünf Siege, drei mehr als im heimischen Waldstadion, stehen in dieser Bilanz zu Buche. Wie gut, dass an diesem Samstag erneut ein Auswärtsspiel ansteht. Um 15.30 Uhr gastiert der FCR beim VfB Dillingen, derzeit mit 34 Punkten Achter. "Mit dem Erfolg im Rücken können wir wohl mit breiter Brust zum Lokalderby fahren", sagt Trainer Uli Braun optimistisch. Zumal seine Elf noch etwas gutzumachen hat: Das Heimspiel wurde nach schneller 2:0-Führung noch mit 2:3 in den Sand gesetzt. Mit sechs Heimniederlagen bei fünf Siegen ist Dillingen zudem nicht gerade heimstark.