1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Trauer um langjährigen Ortsvorsteher von Saarhölzbach

Trauer um langjährigen Ortsvorsteher von Saarhölzbach

Saarhölzbach hat einen markanten Kommunalpolitiker und vielseitig begabten Menschen verloren. Kurt Schramm, zehn Jahre Ortsvorsteher und lange Zeit führend im Vereinsleben des Ortes, ist am Dreikönigstag im Alter 84 Jahren verstorben. Fast drei Jahrzehnte engagierte er sich in der Kommunalpolitik. Von 1964 bis 1968 aarbeitete Schramm, der 1973 in die CDU eintrat, im damaligen Amtsrat in Mettlach und im Gemeinderat Saarhölzbach mit, ab 1979 im Mettlacher Gemeinderat. Von 1984 bis 1994 setzte er sich als Ortsvorsteher für die Bürger seiner Heimatgemeinde ein, insbesondere für den Bau einer Fußgängerbrücke über die Saar und die Schaffung einer Schiffsanlegestelle. Mit vielen Aktionen hat der Mann, der für seine Verdienste 2004 das Bundesverdienstkreuz erhielt, zum Zusammengehörigkeitsgefühl in der Dorfgemeinschaft beigetragen. In Heimatseminaren und mit lokalgeschichtlichen Exkursionen hat er das Geschichts- und Traditionsbewusstsein seiner Gemeinde vertieft.

Schramm, seit 1946 im Sport- und Turnverein engagiert, trat dem Mandolinenverein Saarhölzbach bei und war von 1955 bis 1967 dessen Vorsitzender. Er unterrichtete ehrenamtlich 15 Jahre lang Schüler in Gitarre und Flöte . Von 1970 bis 1978 war er Dirigent des Zupforchesters Saarhölzbach . Zudem engagierte er sich viele Jahre im Gesangverein und im Kirchenchor. Der Saarhölzbacher, der von seiner Gemeinde 2015 die Bürgermedaille für sein kommunalpolitisches Engagement und seine Verdienste um das Gemeinwohl von Saarhölzbach erhielt, textete und komponierte zudem eigene Lieder und trug diese vor.

Das erste Sterbeamt ist am heutigen Dienstag, 10. Januar, um 14.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Antonius, Saarhölzbach (Sarg in der Kirche), anschließend ist die Beisetzung auf dem Friedhof in Saarhölzbach .