| 19:11 Uhr

Theobald krönt die Mettlacher Aufholjagd

Dillingens Juri Dil (vorne) verfolgt gespannt seinen Schuss. Doch Mettlachs Torhüter Damir Becker rettet mit spektakulärer Parade. Foto: Rup
Dillingens Juri Dil (vorne) verfolgt gespannt seinen Schuss. Doch Mettlachs Torhüter Damir Becker rettet mit spektakulärer Parade. Foto: Rup FOTO: Rup
Mettlach. Der SV Mettlach bleibt in der Fußball-Saarlandliga weiter im Auswärtstrend. Der Drittletzte der Liga brachte vom Gastspiel beim VfB Dillingen einen Punkt mit nach Hause. Mettlach ist damit seit vier Spielen ohne Niederlage. Philipp Semmler

Christoph Gläsner, Trainer von Fußball-Saarlandligist SV Mettlach , verließ nach dem Schlusspfiff der Partie beim VfB Dillingen am Sonntag zufrieden den Kunstrasenplatz an der Dillinger Papiermühle. Wenige Meter daneben schlichen die Spieler des VfB Dillingen kopfschüttelnd vom Platz. Trotz einer 2:0-Führung musste sich der VfB nämlich vor 150 Zuschauern mit einem 2:2 begnügen. "Wir können sicherlich mit dem einen Punkt besser leben als Dillingen", sagte Gläsner. "Ich denke das Unentschieden war aber letzten Endes auch leistungsgerecht."



Dillingens Vorsitzender Josef Schya sah das etwas anders: "Das Remis ist schon ein wenig enttäuschend für uns, ärgerte er sich. Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung, aber wir sind an unserer Chancenauswertung gescheitert. Wir hätten aufgrund der Spielanteile und der Mehrzahl an Möglichkeiten einen Sieg verdient gehabt."

Burger bringt Mettlach wieder ran

Der VfB war in der 25. Minute durch Murat Anlamaz in Führung gegangen. Der Dillinger traf nach einem Zuspiel von Matthias Krauß in den Rücken der SVM-Abwehr zum 1:0. Zehn Minuten später verwandelte der Ex-Mettlacher Juri Dil einen Freistoß aus 22 Metern zum 2:0. Dillingen schien auf bestem Weg zu einem Sieg. Doch 120 Sekunden später kamen die Gäste durch eine Volley-Abnahme von Kapitän Michael Burger zum Anschlusstreffer.

Kurz nach der Pause hatten Anlamaz und Dil das 3:1 für Dillingen auf dem Fuß, scheiterten aber. Und dieses Auslassen der Chancen rächte sich. Nach einer Stunde gelang Mettlach der Ausgleich: Fabian Theobald, den Gläsner in der Halbzeit von der rechten auf die linke Außenbahn beordert hatte, zog nach innen und hämmerte den Ball aus 22 Metern unhaltbar für Dillingens Schlussmann Rick Hess in den Winkel.

Mettlach blieb damit zum vierten Mal in Folge ungeschlagen. Acht Punkte holten die Blau-Weißen aus diesen Spielen. "Wir haben in Dillingen unseren Aufwärtstrend fortgesetzt", freute sich Gläsner. "Es spricht auch für das neue positive Bewusstsein der Mannschaft, dass nach dem 0:2-Rückstand nicht die Köpfe runtergegangen sind, sondern dass wir weiter Gas gegeben haben."

Anschluss ist geschafft

Mettlach bleibt nach dem Remis zwar weiter Drittletzter, hat durch die jüngsten Erfolge aber zumindest den Kontakt zum hinteren Mittelfeld hergestellt. Die Blau-Weißen liegen nur noch drei Zähler hinter dem Tabellenzwölften SV Elversberg II. Die Reserve des Regionalliga-Tabellenführers ist am Samstag um 14.30 Uhr im Mettlacher Stadion am Schwimmbad auch der nächste Gegner der Gläsner-Elf.

Das könnte Sie auch interessieren