SPD bedankt sich bei Werner Wandernoth

SPD bedankt sich bei Werner Wandernoth

Über 20 Jahre lang war der Kommunalpolitiker aus Orscholz für die Partei engagiert, seit 60 Jahren ist er Sozialdemokrat.

Ein kommunalpolitisches und gewerkschaftliches Urgestein wurde beim SPD-Ortsverein Orscholz ausgezeichnet: Werner Wandernoth, heute 86 Jahre alt, hat sich gut zwei Jahrzehnte lang in den politischen Gremien seiner Heimatgemeinde und noch länger innerhalb seiner Partei engagiert. Seit 60 Jahren gehört er dem SPD-Ortsverein in Orscholz an, wie dieser mitteilte. Im Alter von 30 Jahren zog er erstmals in den Gemeinderat der damals eigenständigen Gemeinde Orscholz ein, dem er bis Ende 1973 angehörte. In dieser Zeit war er fünf Jahre lang (von 1968 bis 1973) Beigeordneter der Gemeinde Orscholz. Nach der Gebiets- und Verwaltungsreform zog er in den neu formierten Mettlacher Gemeinderat ein, dem er bis Ende 1977 angehörte. Dort bekleidete er das Amt des Sprechers der SPD-Gemeinderatsfraktion, außerdem stand in er jener Zeit an der Spitze des Gemeindeverbandes der Sozialdemokraten. Aus beruflichen Gründen zog es ihn 1978 nach Kassel. Der gelernte Forstwirt war Gewerkschaftssekretär der früheren Gewerkschaft Gartenbau, Landwirtschaft und Forsten (GGLF), wurde 1978 deren stellvertretender Bundesvorsitzender.

1983 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) im Saarland gewählt, dieses Amt bekleidet er bis zum Ausscheiden aus dem Berufsleben 1990. Sein jahrzehntelanges Engagement würdigte die SPD mit einer Ehrung anlässlich des Besuchs von Kanzlerkandidat Martin Schulz im Cloef-Atrium, wo Wandernoth von Schulz und der Kreisvorsitzenden Anke Rehlinger ausgezeichnet wurde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung