Sparen, aber auch investieren

Die Umgestaltung Mettlachs mit V&B, die Sanierung der Saarbrücke bei Saarhölzbach, die Fertigstellung des Wehinger Bürgerhauses und natürlich der Haushalt waren Themen im Gemeinderat Mettlach.

Eine komplette Sanierung der Saarhölzbacher Saarbrücke und die der Von-Vah-Straße in Faha nannte Bürgermeister Carsten Wiemann bei der Haushaltsberatung des Mettlacher Gemeinderates als wichtigste Projekte im Investitionsplan. Auch mit der Umgestaltung Mettlachs mit V&B soll es nach Worten des Verwaltungschefs weitergehen - Vorschläge, die die Mehrheit der Fraktionen unterstützen.

Für die Sanierung der Saarbrücke ist laut Wiemann vom Innenmisterium ein Sonderdarlehen in Aussicht gestellt worden, für die Fertigstellung des Wehinger Bürgerhauses ein Zuschuss für die Materialkosten von rund 40 000 Euro .

Das Baugebiet Röder in Weiten, das um einen dritten Bauabschnitt erweitert wird, und das Baugebiet Ober den hohen Felsen in Mettlach , das erschlossen wird, finanzieren sich durch den Verkauf der Baustellen, da ist sich der Bürgermeister sicher.

Bürgerhaus fertig stellen

Der Haushalt trägt nach seiner Meinung die Handschrift eines enormen Sparwillens. Beim Ergebnishaushalt, früher Verwaltungshaushalt stehen Einnahmen von 17 375 774 Euro Ausgaben von 21 448 676 Euro gegenüber - ein Minus von 4 072 902 Euro , im Finanzhaushalt werden 4 748 125 Euro als Einnahmen und 5 397 743 Euro als Ausgaben veranschlagt, ein Minus von 649 618 Euro . Derweil stellte CDU-Fraktionschef Bernd Schneider mit Blick auf die Zahlen fest: "Die Lage wird immer ernster." Und: "In diesem Haushalt werden die kleinen Ortsteile ebenso bedient wie die großen", kommentierte er den Plan, das Bürgerhaus in Wehingen fertig zu stellen und die Fortsetzung des Umbaus von Mettlach .

Ein Ja zum Haushaltsentwurf kam auch von SPD-Fraktionschef Markus Rausch. Das Zahlenwerk ist nach seiner Ansicht nicht nur vom Sparen geprägt, sondern auch von Investitionen. "Die Sanierung der Brücke in Saarhölzbach ist sicher gestellt, was gut für die touristische Entwicklung ist."

Und in Faha werde durch die Sanierung der Straße auch Wasser und Abwasser geregelt. Reinhard Halberstadt von der FDP kritisierte die Kreisumlage, die auf mehr als 700 000 Euro ansteigen wird. Seine Zustimmung begründete er damit: "Nur durch einen Haushalt ist eine Gemeinde handlungsfähig." Eduard Tritz von den Freien Bürgern Mettlach (FBM) monierte, dass das Bethinger Bürgerhaus noch eine Baustelle sei, während Patrik Reif, ebenfalls FBM, die Notwendigung der Sanierung der Saarhölzbacher Saarbrücke hinterfragte.

Zwei Gegenstimmen

Ewa Tröger von der Linkspartei sprach von einem Sparhaushalt, der der Gemeinde aufgezwungen wurde. Um ein Zeichen zu setzen, dass der Bund die Kommunen unterstützen müsse, lehne sie den Haushalt ab. So wurde das Zahlenwerk mit breiter Mehrheit angenommen - bei zwei Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen.

Auch der Haushaltssanierungsplan für die Jahre 2016 bis 2019 erhielt die Mehrheit der Stimmen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung