| 20:22 Uhr

Baustelle
Sieben Tage Sperrung, um die L 177 zu sanieren

Der erste Abschnitt beginnt an der Grundschule und endet vor der Einmündung Brückweg.
Der erste Abschnitt beginnt an der Grundschule und endet vor der Einmündung Brückweg. FOTO: Arne Dedert / dpa
Orscholz. Ab dem morgigen Dienstag wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) die Fahrbahn der L 177-Moselstraße in der Ortsdurchfahrt von Orscholz erneuern. Das teilte die Behörde mit Sitz in Neunkirchen mit. Die Fräs- und Asphaltarbeiten müssen wegen geringer Straßenbreite unter Vollsperrung ausgeführt werden. Insgesamt sind zwei Teilabschnitte vorgesehen.

) Ab dem morgigen Dienstag wird der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) die Fahrbahn der L 177-Moselstraße in der Ortsdurchfahrt von Orscholz erneuern. Das teilte die Behörde mit Sitz in Neunkirchen mit. Die Fräs- und Asphaltarbeiten müssen wegen geringer Straßenbreite unter Vollsperrung ausgeführt werden. Insgesamt sind zwei Teilabschnitte vorgesehen.



Der erste Abschnitt beginnt an der Grundschule und endet vor der Einmündung Brückweg. Die Vollsperrung in diesem Bereich auf einer Länge von rund 500 Metern wird laut LfS voraussichtlich bis Montagnachmittag, 11. Dezember, andauern.

Die Asphaltarbeiten zwischen der Einmündung Brückweg und dem Ortsausgang in Fahrtrichtung Oberleuken auf einer Länge von rund 150 Metern wurden mit Rücksicht auf den Busverkehr für Samstag,  9. Dezember, und Sonntag, 10. Dezember, vorgesehen. Nur an diesen beiden Tagen ist auch laut LfS dieser Streckenabschnitt voll gesperrt.

Während der Bauzeit wird der Verkehr ab der Einmündung Herrenweg — Moselstraße auf der L 178 nach Tünsdorf, von dort auf der L 170 über Büschdorf nach Borg und auf der B 407 — L 177 weiter nach Oberleuken umgeleitet. Die Gegenrichtung aus Münzingen oder Sinz kommend ist entsprechend ausgeschildert.

Die Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke ist nach Mitteilung des LfS während der Bauzeit nur begrenzt möglich. Die betroffenen Anlieger werden gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustelle zu parken. Die Information der Anlieger über den Zeitraum der Vollsperrung erfolgt mit Handzetteln vor Ort.

Die Sperrzeiten sind mit dem öffentlichen Personennahverkehr abgestimmt.