Sechs Verletzte nach Feuer in Saarburg 

Saarburg : Feuer in Saarburg fordert sechs Verletzte

Feuerwehren aus Saarburg, Beurig, Ayl und Biebelhausen bringen Wohnhausbrand schnell unter Kontrolle.

Sechs Verletzte hat ein erneuter Brand in einem Mehrfamilienhaus in Saarburg gefordert. Am Samstagvormittag gegen sechs Uhr wurde bei der Feuerwehr der Alarm ausgelöst. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, stand eine Wohnung im Mehrfamilienhaus in hellen Flammen. Das Feuer drohte auf den Dachstuhl überzugreifen. Durch das schnelle Handeln der Einsatzkräfte konnte eine Ausbreitung des Feuers aber verhindert werden. Nach einer halben Stunde war der Brand unter Kontrolle. Das Feuer ist nach ersten Erkenntnissen in einem Wohnraum ausgebrochen.

Bereits vor einem halben Jahr hatte es in dem Gebäude gebrannt. Bei dem jüngsten Feuer wurden sechs Menschen durch eine Rauchvergiftung verletzt. Es handelt sich bei den Betroffenen zum einen um eine vierköpfige Familie mit Asylstatus, darunter war auch ein 14-jähriges Kind. Die beiden weiteren Verletzten sind ein älteres Ehepaar aus der Nachbarwohnung. Alle sechs wurden mit mehreren Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Trier und Saarburg befördert. Zur Klärung der Brandursache war auch die Kriminalpolizei vor Ort, deren Ermittlungen laufen noch. Nach rund zwei Stunden war das Feuer weitestgehend gelöscht. Einzelne Glutnester qualmten noch. Der DRK-Ortsverein Saarburg organisierte während des Einsatzes warme Getränke für alle Helfer.

Die Schadenshöhe ist noch unklar. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Saarburg, Beurig, Ayl und Biebelhausen mit rund 80 Einsatzkräften. Außerdem waren drei Rettungswagen aus Zerf, Saarburg und Konz vor Ort sowie zwei weitere Rettungswagen vom DRK-Ortsverein Saarburg, der Notarzt aus Saarburg und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst. Zudem waren insgesamt 15 Helfer vom DRK im Einsatz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung