| 20:16 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Scholler verliert „Privat-Duell“ gegen Arend

Julian Scholler scheiterte gleich bei drei Großchancen an Primstals Torhüter Larson Arend.
Julian Scholler scheiterte gleich bei drei Großchancen an Primstals Torhüter Larson Arend. FOTO: Achim Thiel / Kerosino
Mettlach. SV Mettlach kommt trotz vieler Chancen nur zu einem 0:0 in Primstal. Morgen geht’s nach Herrensohr. Von Philipp Semmler

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach tritt im Abstiegskampf weiter auf der Stelle: Am Freitagabend kam der SV beim Tabellen-Fünften VfL Primstal durch ein 0:0 zu einem Punktgewinn. Dennoch verschlechterte sich die Lage für den SVM in der hinteren Tabellen-Hälfte. Zwar bleibt das Team von Trainer Christoph Gläsner weiterhin Tabellen-14., allerdings hat der SV jetzt – nach Siegen der direkten Konkurrenz – nur noch einen Zähler Vorsprung vor einem Abstiegsplatz (bei drei sportlichen Absteigern).


„Ich kann mit dem Punkt in Primstal dennoch gut leben“, sagte Gläsner. „Uns ist es gelungen, keinen Gegentreffer zuzulassen – und ich kann mich nicht daran erinnern, wann der VfL mal zu Hause kein Tor geschossen hat.“ In der Tat blieb Primstal bislang vor dem Duell gegen Mettlach in dieser Saison nur ein einziges Mal ohne eigenen Treffer: am 16. September beim 0:0 gegen den derzeitigen Tabellenführer Borussia Neunkirchen.

Dass in der Partie des VfL gegen Mettlach keine Tore fielen, lag auch an der starken Leistung der Schlussmänner beider Teams. Primstals Torhüter Larson Arend gewann dabei das „Privat-Duell“ gegen Mettlachs Angreifer Julian Scholler. Vor der Pause reagierte Arend blitzschnell bei einem Kopfball von Scholler aus fünf Metern (31. Minute). Direkt nach dem Seitenwechsel vertändelte Primstals Marc Pesch im Strafraum den Ball, und Arend warf sich wie ein Eishockey-Torhüter in den anschließenden Schuss von Scholler (47. Minute). Nach einer Stunde glänzte Arend dann erneut gegen den frei vor ihm auftauchenden Scholler.

Aber auch Mettlachs Schlussmann Damir Becker hatte zwei Mal die Gelegenheit, sich auszuzeichnen: In der zweiten Hälfte wehrte er zunächst einen Schuss von Primstals Tim Roob zur Ecke ab. In der 84. Minute fischte er mit einer überragenden Parade einen Freistoß von Steffen Haupenthal noch aus dem Winkel.

Am morgigen Mittwochabend ist der SV Mettlach um 19 Uhr in einem Nachholspiel beim Tabellen-Sechsten TuS Herrensohr zu Gast. Der TuS kassierte am Sonntag eine überraschende 1:5-Heimpleite gegen den bisherigen Tabellen-Drittletzten FC Homburg II.