Schnelles Internet ab Februar

Zunächst gab es Verzögerungen aber jetzt ist ein Ende abzusehen. Im Januar werden die Glasfaserkabel verlegt, ab Februar hat Keuchingen dann schnelles Internet mit bis zu 100 Mbit/s.

Der Breitbandausbau für den Mettlacher Ortsteil Keuchingen biegt auf die Zielgerade ein. Seit kurzem ist der Tiefbau abgeschlossen, Anfang Januar erfolgt dann das Einziehen der Glasfaserkabel und das Verlegen des Stromanschlusses, teilt das damit befasste Unternehmen Inexio mit. Ab Februar gehe es dann mit Höchstgeschwindigkeit auf die Datenautobahn. Durch den Einsatz von Vectoring an den Technikstandorten sichert Inexio nach eigener Aussage den Kunden dann stabile, hohe Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s.
Verzögerung durch Brückenbau

Die Ursache für die Verzögerung um einige Wochen zum ursprünglichen Zeitplan ist der Standort eines der zu erschließenden Kabelverzweigers, der sich im Baufeld der Brückenarbeiten an der Saarbrücke befindet. "Hier konnten wir leider erst später als geplant die notwendigen Arbeiten durchführen, da die Sanierung der Brücke noch in vollem Gange war", erläutert Jens Schemel, persönlich haftender Gesellschafter von Inexio . "Spätestens im Februar steht unseren Kunden die volle Bandbreite zur Verfügung." Inexio setzt in Keuchingen an den Technikstandorten die Vectoring-Technik ein. Sie soll das so genannte Übersprechen auf den letzten Metern reduzieren und die hohen Bandbreiten für die Kunden stabilisieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Kunden , die bereits einen Vertrag mit "inexio" haben, erhalten sobald das Netz geschaltet ist den jeweils individuellen Umzugstermin mitgeteilt. Er hängt von der Restlaufzeit des bestehenden Vertrages ab. Rechtzeitig vor der Portierung verschickt Inexio die neue Hardware und informiert noch einmal über den Termin.

mquix.de