| 20:55 Uhr

Mettlach
Schloss Ziegelberg wird nicht verkauft

Schloss Ziegelberg bleibt im Eigentum der Gemeinde.
Schloss Ziegelberg bleibt im Eigentum der Gemeinde. FOTO: meyer
Mettlach. Schloss Ziegelberg in Mettlach wird nicht verkauft. Das hat der Mettlacher Gemeinderat in seiner Sitzung am Mittwochabend einstimmig beschlossen. Mit dem Votum folgten die Fraktionen dem Beschluss des Mettlacher Ortsrates, der ein Konzept wünschte, wie das Anwesen besser vermarktet werden kann. Von Margit Stark

Zudem soll nach dem Wunsch der CDU-Fraktion ein externer Berater sagen, wie die Vermarktung des Schlosses verbessert werden kann. „Wir brauchen Hilfe von außen“, sagte CDU-Fraktionschef Michael Thieser. Auch hier: Einstimmiges Ja zur Forderung.


Mit diesem Vorstoß konnte sich auch Joachim Badelt von den Freien Bürger Mettlach (FBM) anfreunden. Der Fraktionschef hatte zuvor von der Verwaltung einen ersten Entwurf gefordert, wie das Gebäude, 1878 errichtet, aus dem Dornröschenschlaf erweckt werden kann .Mit Beginn der Haushaltsberatungen sollte diese Ideensammlung vorliegen, wünschte er.

„Das Problem ist, dass die Beratungen bereits Mitte September anlaufen. Es ist sehr sportlich, bis dahin ein Konzept zu erstellen“, konterte Thieser. Daher sein Vorschlag: darüber diskutieren, welchen Betrag man als Planungsgelder einstellt. Hans Josef Uder, Fraktionsvorsitzender der neuen SPD-Fraktion, nannte es gut, Fakten und Zahlen zu kennen. „Jetzt können wir besser entscheiden.“ Nach Ansicht von Reinhard Halberstadt (FDP) ist es unmöglich, das Schloss zu veräußern, auch wenn mit dem Erlös „ein Loch gestopft wird“. Auch Ewa Tröger (Linkspartei) wandte sich gegen einen Verkauf und plädierte dafür, das Schloss im Besitz der Gemeinde zu belassen.