1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Festival: Saitenkünstler geben sich in Orscholz ein Stelldichein

Festival : Saitenkünstler geben sich in Orscholz ein Stelldichein

() Zum zehnten Mal trifft sich am Samstag, 5. Mai, im Orscholzer Cloef-Atrium die Crème de la Crème der nationalen und internationalen Gitarrenszene. In diesem Jahr spielen Sönke Meinen, der Kanadier Don Alder und der saarländische Virtuose Michael Marx. Jeder der drei Gitarristen ist eine Klasse für sich.

Sönke Meinen hat sich mit seiner Musik, in denen er virtuosen Fingerstyle mit Einflüssen aus klassischer Konzertmusik, Jazz und Weltmusik verbindet, bereits in jungen Jahren in der nationalen und internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Gitarrenlegende Tommy Emmanuel nennt ihn „einen der kreativsten Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene“. Neben seinen Solokonzerten steht Meinen regelmäßig mit Jazzgitarrist Philipp Wiechert, dem dänischen Violinen Virtuosen Bjarke Falgren und Jazzsängerin Anna-Lucia Rupp auf der Bühne.

Don Alder ist einer der wenigen Musiker weltweit, der die außergewöhnliche „Harp Guitar“ (so genannte Kastenhalslaute) spielt. Durch zusätzlich angebrachte Saiten entlockt er seinem Instrument zusätzliche Basstöne. Der mehrfach ausgezeichnete Solo-Gitarrist Don Alder präsentiert in Orscholz unter anderem Lieder seiner aktuellen CD „Armed & Dangerous“, aber auch neue Lieder, die noch nicht auf CD erschienen sind. In seinen ausschließlich selbst komponierten Songs spiegeln sich Erfahrungen aus seinem bewegten Leben wider.

Gitarrist Michael Marx. Foto: Thomas Reinhardt Foto: Thomas Reinhardt
Sönke Meinen. Foto: Veranstalter Foto: Veranstalter

„Freudentänzer“ ist der Titel der mittlerweile vierten Solo-CD des Gitarristen Michael Marx. In seinem aktuellen Live-Programm gibt es neben neuen Instrumentals auch die Lieblingssongs des Musikers zu hören. Sting, Paul Simon, Eric Clapton, Ed Sheeran interpretiert er mit seiner ausdrucksstarken Stimme. Als Fingerstyle-Gitarrist hat er längst seinen eigenen Stil gefunden. Ob atemberaubende Virtuosität oder gefühlvolle Balladen - immer spürt man die Freude an der Musik und die Nähe zum Publikum.