| 20:20 Uhr

Die Elite der Gitarrenszene gastiert an der Saarschleife
Saiten-Künstler gastieren an der Saarschleife

Sönke Meinen hat einen herausragenden Ruf.
Sönke Meinen hat einen herausragenden Ruf. FOTO: Veranstalter
Orscholz. Einmal mehr treffen in Orscholz wahre Meister des Gitarrenspiels aufeinander. Beim Gitarrenfestival im Cloef-Atrium dürfen sich die Besucher auf die Crème de la Crème freuen.

() Mit der Crème de la Crème der nationalen und internationalen Gitarrenszene steigt am Samstag, 5. Mai, die zehnte Auflage des Orscholzer Gitarrenfestivals im Cloef-Atrium. Los geht es um 20 Uhr. Angekündigt haben sich in diesem Jahr Sönke Meinen, der Kanadier Don Alder und der saarländische Virtuose Michael Marx.


Jeder der drei Gitarristen ist eine Klasse für sich, schreibt die Gastgeberin, die Villa Fuchs. So hat Sönke Meinen im Jahr 2016 den „Guitar Masters“ gewonnen, einen der bedeutendsten Gitarrenwettbewerbe auf der Welt. Mit seiner Musik, in der er virtuosen Fingerstyle mit Einflüssen aus klassischer Konzertmusik, Jazz und Weltmusik verbindet, hat sich Meinen bereits in jungen Jahren in der nationalen und internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Die Gitarrenlegende Tommy Emmanuel nennt ihn „einen der kreativsten Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene“.

1991 in Aurich in Ostfriesland geboren, erhielt Sönke Meinen in seiner Jugend Unterricht bei dem Gitarristen Emile Joseph. Anschließend studierte er bei den renommierten Musikern Thomas Fellow, Stephan Bormann und Reentko Dirks an der Hochschule für Musik in Dresden. Heute spielt er Konzerte auf der ganzen Welt, Tourneen führten und führen ihn unter anderem nach Australien und China. Neben seinen Solokonzerten steht Meinen regelmäßig mit Jazzgitarrist Philipp Wiechert, dem dänischen Violinen Virtuosen Bjarke Falgren oder Jazzsängerin Anna-Lucia Rupp auf der Bühne.

Don Alder ist einer der wenigen Musiker weltweit, die die außergewöhnliche „harp guitar, die sogenannte Kastenhalslaute, spielen. Durch zusätzlich angebrachte Saiten entlockt er seinem Instrument zusätzliche Basstöne. Der mehrfach ausgezeichnete Solo-Gitarrist präsentiert in Orscholz unter anderem Songs seiner aktuellen CD „Armed & Dangerous“, aber auch neue Lieder, die noch nicht auf CD erschienen sind. In seinen ausschließlich selbst komponierten Songs spiegeln sich Erfahrungen aus seinem Leben wider.

Auch Michael Marx hat seine neue Solo-CD „Freudentänzer“ in Orscholz mit im Gepäck. In seinem aktuellen Live-Programm gibt es neben neuen Instrumentals auch die Lieblingssongs des Musikers zu hören. Sting, Paul Simon, Eric Clapton und Ed Sheeran interpretiert er mit seiner ausdrucksstarken Stimme auf unverwechselbare Art. Als Fingerstyle-Gitarrist hat er längst seinen eigenen Stil gefunden.



Seit 2009 treffen sich im Frühjahr Saiten-Künstler im Orscholzer Cloef-Atrium, um ihre Gästen ins Reich der Musik zu entführen. Die Bandbreite ist groß.

Tickets gibt es im Internet unter
www.villa-fuchs.de.

Auch der saarländische Gitarrenvirtuose Michael Marx ist ein gern gesehener Gast beim Orscholzer Gitarrenfestival.
Auch der saarländische Gitarrenvirtuose Michael Marx ist ein gern gesehener Gast beim Orscholzer Gitarrenfestival. FOTO: Thomas Reinhardt
Don Alder ist ein vielfach ausgezeichneter Gitarrist.
Don Alder ist ein vielfach ausgezeichneter Gitarrist. FOTO: Don Alder / PicturePeople
(tth)