Saarschleife-Touristik und Gemeinde stellen neue Broschüre für Mettlach vor

Neuer Wegweiser für Touristen : Die wohl längste Erlebnisbroschüre der Welt

Eine neue Erlebnisbroschüre soll noch mehr Touristen als bisher an die Saarschleife locken. Vorgestellt haben sie nun Bürgermeister Daniel Kiefer, Matthias Hießerich, Geschäftsführer der Saarschleife-Touristik, und Diplom-Designer Hermann Koenen.

Dass die Saarschleife eine der besten touristischen Visitenkarten des Saarlandes darstellt, wird niemand im Ernst bestreiten. Aber mit diesem Wissen allein wollen es die Verantwortlichen von Mettlach und Orscholz nicht bewenden lassen. Im Cloef-Atrium präsentierten sie jetzt die neue Erlebnisbroschüre „Himmelblau und Tannengrün“, mit der noch mehr Touristen als bisher für die zahlreichen Highlights an der Saarschleife interessiert werden sollen. Dazu stellten der Mettlacher Bürgermeister Daniel Kiefer, Matthias Hießerich, Geschäftsführer der Saarschleife-Touristik, und Diplom-Designer Hermann Koenen die Neuauflage der gleichnamigen Erfolgsbroschüre vor, die 2004 mit dem zweiten Platz im bundesweiten Wettbewerb der „Goldenen Windrose“ ausgezeichnet worden war.

„Inzwischen sind viele Jahre vergangen, in denen neben unserem Baumwipfelpfad weitere erfolgreiche Touristen-Attraktionen längs der Saarschleife entstanden sind“, sagte der Bürgermeister und fuhr fort: „Deshalb haben wir jetzt zwei Jahre in die wohlüberlegte Neugestaltung unserer Erlebnisbroschüre investiert.“ Neben zusätzlichen Inhalten habe man diesmal großen Wert darauf gelegt, Bewährtes mit Neuem zu ergänzen. Kiefer weiter: „Stand in unserer ersten Broschüre noch die Entspannung der Gäste in unserer attraktiven Natur im Vordergrund, sorgt diesmal der gewachsene Erlebniswert unter anderem durch reizvolle Wandertouren über unsere Traumschleifen-Pfade für den gewünschten Mehrwert.“

Als dann Matthias Hießerich der SZ die neue Broschüre vorstellte, sprang beim Vergleich mit dem früheren Heft zunächst der Wechsel von Blau zu Gelb als dominanter Farbe ins Auge. Aber beim mehrfach ausklappbaren Einband, den 16 Seiten sowie dem vertrauten DIN-A-4-Format sei es aus gutem Grund geblieben. Um seinen augenzwinkernden Hinweis zu begründen, die neue Ausgabe sei mit mehr als fünf Metern vermutlich die „längste Erlebnisbroschüre“ der Welt, hatte der Geschäftsführer alle Seiten aneinandergeklebt. Damit wir dieses Produkt überhaupt fotografieren konnten, mussten wir schon raus aus dem Cloef-Atrium auf den benachbarten Baumwipfelpfad.

Viele neue, zusätzliche Informationen bei unveränderter Seitenzahl – das war zweifellos eine echte Herausforderung für den Designer. Koenen: „Im Team haben wir unter Abertausenden von tollen Fotos unsere Auswahl getroffen.“ Auf Bildunterschriften sei bewusst verzichtet worden: „Diese Informationen ergeben sich aus den dazugehörigen, ebenfalls kurz gefassten Texten, die im attraktiven Layout mit gepunkteten Linien zugeordnet werden.“ Während so beispielsweise die Zwischenzeile „Die wundersame Reise von Gebeinen“ Wissenswertes über das älteste Sakralgebäude des Saarlandes, die Lutwinuskirche in Mettlach, vermittelt, weist der Zwischentitel „Traumschleifen und Orte zum Abhängen“ auf die attraktiven Wandermöglichkeiten in traumhafter Natur hin.

So ergänzen flott geschriebene und schon deshalb gut lesbare Texte die dazugehörigen reizvollen Fotos. Kiefer: „Ich denke, dass es uns wirklich gelungen ist, unseren Gästen mit dieser neuen Erlebnisbroschüre einen ebenso unterhaltsamen wie hilfreichen Ratgeber an die Hand zu geben, um unsere spannende Region rund um die Saarschleife so nachhaltig erkunden zu können, dass sich wie von selbst der Wunsch einstellt, einmal wiederzukommen.“ Und der Geschäftsführer von Saarschleife-Touristik hakte sofort nach: „Letztlich profitiert damit auch unser Handel von der wachsenden Zahl der Besucher.“

Die erste Auflage dieser neuen Broschüre hat, so Koenen, eine Auflage von etwa 20 000 Exemplaren, von denen die ersten 6000 oder 7000 bereits an Interessenten verschickt worden seien. Ob angesichts dieser Nachfrage die Auflage nicht vielleicht doch etwas knapp ausgefallen ist? „Keine Sorge“, versicherte Hießerich, „weil voraussichtlich im kommenden Jahr mit dem neuen Spielpark in Orscholz eine zusätzliche Attraktion unserer Region in der Broschüre berücksichtigt werden soll, wird dann schon die nächste Auflage mit den entsprechenden Hinweisen auf den Markt gebracht.“

Insbesondere mit Blick auf die vielen Tagesbesucher sei zudem noch ein „Nebenprodukt“ der neuen Erlebnisbroschüre entstanden. In den zwei Touristen-Infos in Mettlach und Orscholz liegen nach Auskunft des Geschäftsführers Abreiß-Blöcke mit neuen Stadtplänen aus, die kostenlos an die Interessenten verteilt werden. „Darin finden unsere Besucher wichtige Antworten auf individuelle Fragen – etwa nach der nächsten Pizzeria, der Post oder der nächstgelegenen Toilette.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung