Juwel des Saarlands: Saarschleife ist herausragendes Geotop

Juwel des Saarlands : Saarschleife ist herausragendes Geotop

Die Saarschleife, der Touristenmagnet schlechthin, zählt zu den 77 Naturwundern Deutschlands. Sie wurde wieder ausgezeichnet.

Die Saarschleife ist von der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien erneut als herausragendes Geotop in Deutschland ausgezeichnet worden. Der Naturpark Saar-Hunsrück, der das Geo-Objekt vorgeschlagen hat und betreut, ist stolz, dass die Saarschleife wieder als eines der 77 Geotope in Deutschland diese hohe Auszeichnung erhalten hat und als bedeutendes „Juwel“ in Deutschland national eingestuft wird. Die Gemeinde Mettlach, das Saarland und der Naturpark Saar-Hunsrück dürfen weiter die Saarschleife mit dem Begriff „Nationales Geotop“ und dem patentamtlich geschützten Logo bewerben und vermarkten.

Die Vorstandsvorsitzenden des Naturparks Saar-Hunsrück, Landrat Dr. Matthias Schneider, Birkenfeld, und Landrat Udo Recktenwald, St. Wendel, überreichten auf der Cloef in Orscholz die entsprechende Urkunde an Mettlachs Bürgermeister Daniel Kiefer. Er wertete die Saarschleife als ein ganz besonderes Besucher-Highlight, das für den Tourismus von unschätzbarem Wert sei. „Ich bin stolz darauf, dass das saarländische Wahrzeichen ebenso zu den ausgewählten Naturschätzen Deutschlands gehört wie die Insel Helgoland oder das Mittelrheintal.“

„Der Naturpark Saar-Hunsrück will mit seiner Arbeit das Heimatgefühl bei den Menschen stärken und so das Bewusstsein für die Schönheit, Seltenheit, Eigenart unserer Naturobjekte fördern“, betont Gudrun Rau, Geschäftsführerin des Naturparkes Saar-Hunsrück. Sie verweist auf den hohen wissenschaftlichen Wert mit einem Blick zurück in die Erdgeschichte im Naturpark Saar-Hunsrück.

Ziel sei es, Bewohnern und Besuchern eine attraktive Freizeit-, Wohn-, Wirtschafts- und Erholungsregion mit Zukunftschancen zu sichern und zu gestalten. Die Sicherung der biologischen Vielfalt, der Erholung und des nachhaltigen Tourismus sowie die Regionalentwicklung mit den Bewohnern zu erhalten und auszubauen, sind nach ihren Worten Schwerpunkte der Naturparkarbeit.

Geotope sind Gebilde der unbelebten Natur, die als „Fenster in die Erdgeschichte“ Erkenntnisse über die Entwicklung der Erde und die Entstehung des Lebens vermitteln. Sie umfassen Aufschlüsse von Gesteinen, Böden, Steinbrüche, Bergwerke, Fossilfundstätten sowie einzelne Naturschöpfungen und natürliche Landschaftselemente – wie beispielsweise Höhlen und auch Dolinen.

Geotope sind als Zeugen der Erdgeschichte anzusehen und stehen repräsentativ für die geologische Entstehungsgeschichte der umgebenden Landschaft. Geotope umfassen die schutzwürdigen Aufschlüsse von Gesteinen, Böden, Mineralen oder Fossilien sowie ganze natürliche Landschaftsteile, wie die Saarschleife, die das einzige „Nationale Geotop“ im geologisch formenreichen Naturpark Saar-Hunsrück ist. Schutzwürdig sind die Geotope, die sich durch ihre besondere erdgeschichtliche Bedeutung, Seltenheit, Eigenart oder Schönheit auszeichnen.

Die Saarschleife wurde erneut als eines der bedeutendsten nationalen Geotope Deutschlands ausgezeichnet: Die Vorstandsvorsitzenden des Naturparks Saar-Hunsrück Landrat Dr. Matthias Schneider (Birkenfeld) (2.v.l.) und Landrat Udo Recktenwald (St. Wendel) (3.v.r.) übergeben die entsprechende Urkunde an Bürgermeister Daniel Kiefer (3.v.l.), Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich (2.v.r.), Helga May-Didion vom Umweltministerium und Naturpark-Geschäftsführerin Gudrun Rau (l). Foto: Ruppenthal

Für Wissenschaft sowie für Natur- und Heimatkunde sind sie Dokumente von hohem Wert. Der Geotopschutz ist ein Bereich des Naturschutzes, der sich mit der Erhaltung und Pflege des schutzwürdigen geologischen Erbes befasst. Geotope werden oft als Naturdenkmäler ausgewiesen und unterliegen ähnlichen Schutzbestimmungen wie Naturschutzgebiete. Ihr Schutz und ihre Pflege sind eine globale Aufgabe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung