| 20:00 Uhr

Fußball
Joker Eckert lässt Mettlach jubeln

 Xavier Novic und Alexander Riga (von links) beglückwünschen Artur Kruser (rechts) zu seinem Treffer zum 1:0. In seinem letzten Spiel für Mettlach hatte der scheidende Kapitän einen Elfmeter im Nachschuss verwandelt.
 Xavier Novic und Alexander Riga (von links) beglückwünschen Artur Kruser (rechts) zu seinem Treffer zum 1:0. In seinem letzten Spiel für Mettlach hatte der scheidende Kapitän einen Elfmeter im Nachschuss verwandelt. FOTO: Britz Heiko / Heiko Britz.www.digfot.de
Mettlach. Der SV Mettlach hat das Topspiel der Fußball-Saarlandliga gegen Auersmacher knapp zu seinen Gunsten entschieden. Alexander Eckert köpfte neun Minuten vor Schluss das 2:1-Siegtor für die Gastgeber, die damit auf Rang drei überwintern. Von Philipp Semmler

Die Erfolgsserie geht weiter! Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat am Samstag seinen sechsten Saison-Sieg in Serie gefeiert. Gegen den bisherigen Tabellendritten SV Auersmacher setzten sich die Blau-Weißen mit 2:1 durch. Mettlach überholte dadurch den Gegner in der Tabelle und ist nun selbst Dritter – punktgleich mit dem SV Saar 05 Saarbrücken auf Rang zwei.


„Schade, dass jetzt die Winterpause kommt. Wir sind gut drauf, und ich würde am liebsten morgen gegen die SV Elversberg II spielen“, erklärte Mettlachs Trainer Holger Klein lachend. Die SVE II ist mit fünf Zählern mehr als seine Mannschaft Tabellenführer.

Für Kleins gute Laune waren eine geschlossene Teamleistung gegen Auersmacher und ein Joker-Tor verantwortlich. Dieses gelang Alexander Eckert. Der eingewechselte Angreifer startete in der 81. Minute bei einer Ecke an den kurzen Pfosten durch, ließ den von Matthias Schäfer getretenen Ball über seinen Kopf rutschen – und vom Innenpfosten ging das Spielgerät Sekundenbruchteile später zum 2:1-Siegtreffer für Mettlach ins lange Eck.



Als Schiedsrichter Luca Schiliro die Partie abpfiff, war der Jubel bei den Spielern der Blau-Weißen und ihren Anhängern unter den 250 Zuschauern groß. „Es war ein Spiel zweier guter Mannschaften, in dem Kleinigkeiten den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben haben“, analysierte Klein.

Nach einer halben Stunde war seine Mannschaft in Führung gegangen. Michael Ogrodniczek wurde im Strafraum gefoult. Mit dem fälligen Elfmeter scheiterte Kapitän Artur Kruser in seinem letzten Spiel für den SV (Kruser wechselt in der Winterpause als Spielertrainer zum SV Merchingen, wir berichteten) zunächst an Auersmachers Torhüter Florian Schworm. Kruser reagierte danach aber schnell und drückte den Abpraller zum 1:0 über die Linie.

Kurz vor der Pause forderten auch die Gäste einen Strafstoß, als Mettlachs Patrik Abrusnikow einen Kopfball von Lucas Hector aus kurzer Distanz an die Hand bekam. Schiliro ließ aber weiterlaufen. Drei Minuten nach dem Seitenwechsel war der Ärger hierüber beim Team von Trainer Andreas Wellner aber dem Jubel über den Ausgleich gewichen.

Oliver Bickelmann spielte einen sehenswerten Pass in die Nahtstelle der Viererkette zu Nils Cuccu. Der steuerte alleine aufs Tor zu und überlupfte Mettlachs herausstürzenden Torwart Damir Becker zum 1:1.Bei diesem Spielstand blieb es, bis Eckerts Jokertor die Begegnung zugunsten der Gastgeber entschied.

Die jüngste Siegesserie der Mettlacher kommt für Mettlachs Trainer Klein übrigens nicht ganz überraschend: „Ich bin überzeugt davon, dass der Grundstein für eine gute Saison in den letzten Partien vor und in den ersten Begegnungen nach der Winterpause gelegt wird“, erklärt der 36-Jährige. Der Grund hierfür: Wenn die Temperaturen sinken, sinke oft auch der Trainings-Ehrgeiz. In Mettlach war das nicht so: „Die Jungs haben in den letzten Wochen genauso gut mitgezogen wie schon die ganze Saison über“, lobt Klein.

Mettlachs Übungsleiter hofft, dass sein Team auch nach der Pause in der Winter-Vorbereitung ähnlich gut mitzieht. Ende Januar 2019 wird er seine Akteure zum Trainingsauftakt bitten. Das erste Spiel im neuen Jahr steht für den SV am 10. März bei Schlusslicht FV Schwalbach an. Bis es zum Duell gegen Ligaprimus Elversberg II kommt, das Klein eigentlich gerne schon jetzt austragen würde, muss sich Mettlach noch ein wenig gedulden: Diese Partie ist erst für den 5. Mai angesetzt.