| 23:30 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Der SV Mettlach punktet dank toller Moral

Mettlach. Saarlandligist hat seine erste Heimniederlage gerade noch so abgewendet. Nach 0:2-Rückstand gab es gegen Brebach noch ein 2:2. Von Philipp Semmler

Schwein gehabt! Ein von Xavier Novic verwandelter Strafstoß hat den SV Mettlach am Samstag in letzter Minute vor einer Niederlage bewahrt. Novic traf im Heimspiel gegen den SC Brebach vor 150 Zuschauern in der 91. Minute zum 2:2. Schon vergangene Woche hatten die Blau-Weißen dank eines späten Treffers gepunktet: Da gelang Patrick Abrusnikow im Spiel beim SV Saar 05 in der 90. Minute das 1:1.


„Aufgrund der zweiten Hälfte war unser Punkt nicht unverdient“, fand Mettlachs Trainer Holger Klein. „Nach dem 1:2-Anschlusstor habe ich mir schon gedacht, dass da noch was geht.“ Das 1:2 hatte Matthias Schäfer in der 72. Minute erzielt. Der Mittelfeldspieler beförderte am zweiten Pfosten stehend eine Hereingabe von Felix Klemmer über die Linie.

Schäfer war es auch, der den Elfer zum 2:2 herausholte. Der Mettlacher Neuzugang schoss im Strafraum Richtung Tor – und wurde Sekundenbruchteile später von Brebachs Maximilian Schuh am Bein getroffen. Schiedsrichter Justin Hasemann deutete danach auf den Punkt – sehr zum Ärger der Gäste. „Die Brebacher Proteste waren natürlich groß. Aber es spielt keine Rolle, dass Matze schon zum Abschluss gekommen war. Er ist getroffen worden – und dann ist es halt ein Foul“, fand Klein. Routinier Novic legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher.



Dass Mettlach mit guter Moral noch einen Punkt ergatterte, lag auch daran, dass eine Systemumstellung von Klein gefruchtet hatte. In der ersten Hälfte fand Mettlach im gewohnten 4-2-3-1 kein Mittel gegen die sicher stehende Gäste-Defensive. „Immer wieder haben wir zu schnell die Bälle verloren“, sagte Klein. Dadurch konnte Brebach auch immer wieder gefährlich kontern. Und das mit Erfolg: Nach exakt einer Viertelstunde drang der agile Gästespieler Artur Schneider in den Strafraum ein. Nachdem der 25-Jährige zwei Haken schlug, wurde er von Benjamin Kremer zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer verwandelte Vedran Ivankovic zum 0:1. Routinier Ivankovic (35) zeigte sich zwölf Minuten später auch für das 0:2 verantwortlich. Dieses Mal traf er per Kopf nach einer Hereingabe.

Nach dem 0:2-Halbzeitrückstand beorderte Klein dann Matthias Schäfer vom Mittelfeld in den Sturm und stellte auf ein 4-4-2-System um. Dieser Schachzug ging auf. Mettlach fand nun endlich auch Lücken im Defensivverbund der Brebacher und schaffte den Ausgleich.

Bereits morgen sind die Blau-Weißen wieder gefordert. Dann ist Mettlach um 19 Uhr im Pokal beim Zweiten der Landesliga Süd, der SVG Altenwald, zu Gast. Den zwei Klassen tiefer spielenden Gegner sollte der SV nicht unterschätzen. Vergangenen Runde gelang Altenwald eine Überraschung, als das Team Saarlandliga-Aufsteiger Rastpfuhl mit 1:0 besiegte.