| 20:28 Uhr

Sessionseröffnung
Rutzen-Buhnen bereit, fösgeckig zu sein

 Prinz Patrick I.  (Patrick Weber) und Ihre Lieblichkeit  Prinzessin Katja I.  (Katja Kiefer) sowie das Kinderprinzenpaar Prinz Nils I.  (Nils Mathias) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Nena I.  (Nena Berg).
Prinz Patrick I.  (Patrick Weber) und Ihre Lieblichkeit  Prinzessin Katja I.  (Katja Kiefer) sowie das Kinderprinzenpaar Prinz Nils I.  (Nils Mathias) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Nena I.  (Nena Berg). FOTO: Christian Ollinger
Nohn. Der Nohner Carnevals-Verein (NCV) hat die fünfte Jahreszeit bereits eröffnet und seine neuen Prinzenpaare vorgestellt.

Den Schlachtruf „Fösgeckig“ haben sie in all den Jahren verinnerlicht, kennen die Nohner Fastnacht aus dem Effeff. Kein Wunder: Schon als Kinder haben Prinz Patrick I.  (Patrick Weber) und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Katja I. (Katja Kiefer), das 47. große Prinzenpaar, die Bühne bei den Nachwuchskappensitzungen geentert – eine Begeisterung für  die fünfte Jahreszeit, die bis heute anhält. Sie tanzt in der Garde Rot-Weiß, er seit einigen Jahren beim Männerballett. Auch in Sachen Regieren haben beide Nohner Erfahrungen gesammelt. In der 3 x 11-Jubiläumssession 2004/2005 war er Kinderprinz, sie einmal Nohner Buhnenkönigin. Und seit dem Wochenende sind die beiden die neuen närrischen Regenten in dem Mettlacher Ortsteil.


Auch für die Nachwuchs-Tollitäten, das 44. Kinderprinzenpaar  der Nohner, sind Fastnacht und Bühne längst kein Neuland mehr. Prinz Nils I. alias Nils Mathias ist seit vier Jahren bei der Nachwuchssitzung im Einsatz, Prinzessin Nena I. (Nena Berg) ist seit sieben Jahren im Karneval in Nohn dabei. Seit drei Jahren tanzt sie als Nachwuchsfunkenmariechen beim NCV, auch ist die Zehnjährige Mitglied der Nachwuchsgarde.

Was die Regentschaft anbelangt, so kann der siebenjährige Nohner auf gute Ratschläge aus der Familie hoffen. Seine drei Schwestern jeweils Nachwuchsprinzessin, die Mama 1975 die erste Nachwuchsprinzessin des NCV. Mit einer königlichen Mutter kann auch die zehnjährige Orscholzerin aufwarten: mit Prinzessin Sandra, Tollität der Session 2016/2017. Obwohl das fröhliche Quartett bei den Rutzen-Buhnen bestens bekannt ist, wusste niemand von der anstehenden Krönung. „In diesem Jahr waren die Namen erstmals bis Schluss geheim gehalten worden“, verriet Schriftführer Christian Olllinger. „Weder die Garde der Prinzessin noch das Männerballett des Prinzen haben es gewusst, noch im Quiz erraten“, meinte er mit Blick auf das Gewinnspiel, das die Nohner zur Sessionseröffnung am vergangenen Freitag starteten und bei dem die Namen der Tollitäten zu erraten waren. „Bei dem Quiz, bei dem es einen Verzehrgutschein zu gewinnen gab, gab es nur eine richtige Antwort“, berichtete Ollinger.



Zuvor hatten die Gäste im Bürgerhaus die Garden in  Blau-Weiß und Rot-Weiß und den Elferrat empfangen. Es war Elferratspräsident Helmut Kiefer vorbehalten, das erste dreifach donnernde „Fösgeckig“ in dieser Session anzustimmen.

Die scheidenden Prinzenpaare, Prinz Dennis I., Ihre Lieblichkeit  Prinzessin Sandra I. sowie Nachwuchs-Tollitäten Emilio I. und seine Lieblichkeit Kinderprinzessin Lilly I, ließen die vergangenen zwölf Monate Revue passieren. Von NCV-Chef Sascha Maas gab es ein dickes Dankeschön und Präsente für das Engagement der Vier.

Dem Tanz der Garde Blau-Weiß folgte der Einmarsch der neuen Prinzenpaare in Begleitung der Garden samt ihrer Proklamation. Es war Ortsvorsteher Reinhold Behr  vorbehalten, den Tollitäten die Insignien der Macht an der Fastnacht zu überreichen, den Schlüssel. Mettlachs Bürgermeister Daniel Kiefer gratulierte den neuen Prinzenpaaren, bevor es dann mit Tanz zu Livemusik bis tief in die Nacht ging.