| 20:45 Uhr

Reaktionen
Ratsfraktionen begrüßen Entscheidung

Mettlach. ) „Mit uns war das nicht abgesprochen“, kommentiert CDU-Fraktionsvorsitzender Michael Thieser die plötzliche Kündigung des umstrittenen Mietvertrages. Die Pressemitteilung am Montagnachmittag. habe ihn durchaus überrascht.

„Aber ich könnte mir vorstellen, dass im morgigen Hauptausschuss darüber berichtet wird.“ Grundsätzlich begrüße die CDU-Fraktion die Kündigung des Vertrags. Wichtig ist nach Worten von Thieser allerdings, Schaden von der Gemeinde abzuwenden. Mehrmals sei eine solche Kündigung gefordert worden. „Nur, dass bisher immer die Verwaltung und deren Rechtsbeistand davon abrieten. Denn eine unrechtmäßige Kündigung kann schnell hohe Schadenersatzansprüche nach sich ziehen.“ Die Urteilsbegründung habe bei der letzten Ratssitzung noch nicht vorgelegen, sodass bisher keine Aussprache möglich gewesen sei. Nach Ansicht von Hans-Josef Uder, Chef der neuen SPD-Fraktion war die fristlose Kündigung, die Bürgermeister Daniel Kiefer gestern aussprach, die Konsequenz aus den Beratungen mit den Rechtsbeiständen der Gemeinde. „Er hat sich eine fundierte Meinung eingeholt und dann prompt gehandelt.“ Uder: „Endlich kommt die Sache zu einem guten Ende – vor allem für die Gemeinde.“ Nach Worten von Joachim Badelt, Fraktionschef der Freien Bürger Mettlach (FBM) ist die Kündigung ein längst überfälliger Schritt, den die FBM schon mehrfach gefordert hatte. „Nach unserer Auffassung hätte die fristlose Kündigung unmittelbar nach der Urteilsverkündung ausgesprochen werden müssen. Dennoch ist es gut, dass die Kündigung jetzt erfolgt ist.“