Premierenfieber in Saarhölzbach

Wer gerne lacht, dem könnte am Wochenende ein Besuch in der Saartalhalle in Saarhölzbach gut gefallen. Am Samstag und auch am Sonntag bringen die Laiendarsteller des Mandolinenclubs ein Lustspiel auf die Bühne.

"Der unvollkommene Schwiegersohn" heißt das Lustspiel in drei Akten, das die Theatergruppe des Mandolinenclubs Saarhölzbach am Samstag, 18. Oktober, um 19 Uhr und am Sonntag, 19. Oktober, um 18 Uhr in der Saartalhalle Saarhölzbach aufführt. Alle zwei Jahre setzen sich die Akteure zusammen und suchen gemeinsam den Stoff aus, der dann Wochen später aufgeführt wird. Die Proben laufen seit August, und nun geht es in die heiße Phase, denn zum Schluss wird täglich geprobt. "Trotz der vielen Proben macht uns das Theaterspielen sehr viel Spaß. Jeder zeigt großen Einsatz und wir freuen uns, das Publikum zum Lachen zu bringen", sagt Hubertus Kirsch, der erste Vorsitzende des Mandolinenclubs. Das ländliche Lustspiel von Andreas Kessler wird in Mundart aufgeführt und spielt überwiegend in der Stube des Bauernhofs der Familie Freisinger.

Bauer Gustav Freisinger hat Angst um den Fortbestand seines Hofes, denn seine beiden Söhne haben studiert und das elterlich Anwesen längst verlassen. Bleibt nur noch Tochter Mechthild. Mehr oder weniger geschickt versucht er, sie mit Nachbarssohn Henner zu verkuppeln. Doch Mechthild hat längst schon einen Freund, mit dem sehr gewöhnungsbedürftigen Namen Giselher. Mit Wissen der Mutter Rotraud pflegen die beiden schon seit längerer Zeit heimlich eine innige Beziehung. Doch bevor der junge Mann dem Vater als Schwiegersohn vorgestellt werden kann, kommt es zu einer nächtlichen Begegnung, mit weitreichenden Folgen, weil Bauer Gustav meint, einen Einbrecher im Haus zu haben und zum Gewehr greift.

Dann überschlagen sich die Ereignisse. Die Liebesbeziehung muss vertuscht werden, die Kupplungsversuche von Gustav gehen unvermindert weiter, Irrtümer müssen aufgeklärt werden und Oma Elfriede tut ihr Übriges dazu, dass alles in ganz andere Bahnen gelenkt wird. Es müssen also viele Hindernisse überwunden werden, bis Giselher und Mechthild doch noch zu einander finden dürfen - eine perfekte Komödie also.

Die Aufführung ist am Samstag, 18. Oktober, um 19 Uhr, und am Sonntag, 19. Oktober, um 18 Uhr in der Saartalhalle Saarhölzbach . Die Karten kosten sieben Euro und sind im Vorverkauf bei "Nah und gut" Krewer und an der Abendkasse erhältlich. Ein Fahrdienst ist eingerichtet. Interessenten können sich telefonisch bei Christiane Ferger, Tel. (0 68 64) 1869 melden. Weitere Infos bei Christian Krewer, Tel. (0 68 64) 79 20.

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Darsteller des Saarhölzbacher Schwanks: Bauer Gustav: Christian Krewer, Tochter Mechthild: Sabrina Schmitt, Henner: Hubertus Kirsch, Freund: Jonas Hoffmann, Mutter Rotaud: Christa Salmon, Schwester Lissi: Ursula Becker, Oma Elfriede: Inge Plechinger. Regie: Günter Stiehl, Souffleuse: Karin Krewer, Beschallung: Achim Krewer. rso