Saarhölzbach: Plötzlich steht die Ladung eines Lkw in Flammen

Saarhölzbach : Plötzlich steht die Ladung eines Lkw in Flammen

Feuerwehren aus Saarhölzbach und Mettlach haben den Brand schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.

Für Aufregung, einen größeren Feuerwehreinsatz und Verkehrsbehinderungen sorgte Montagnachmittag ein Feuer, das bei Saarhölzbach auf einem fahrenden Lastwagen ausbrach. Gegen 15.25 Uhr war der Lkw-Pritschenwagen einer Abbruchfirma aus dem Kreis Trier-Saarburg auf der Bundesstraße 51 von Mettlach in Richtung Saarburg unterwegs. In Höhe von Saarhölzbach fing die Ladung aus Baumaterialien und Kurstoffrohren nach Angaben von Polizei und Feuerwehr plötzlich Feuer.

Der Fahrer handelte geistesgegenwärtig und konnte noch rechtzeitig den brennenden Teil der Ladung von der Ladefläche auf den Randstreifen herunterziehen.

Da man zunächst von einem größerem Lkw-Brand ausging, wurden zahlreiche Feuerwehren und Sondereinheiten aus der Umgebung alarmiert. Die Feuerwehren aus den Löschbezirken Saarhölzbach und Mettlach hatten das Feuer schnell gelöscht. Die alarmierten Einheiten aus der Verbandsgemeinde Saarburg konnten teilweise die Anfahrt vor Ankunft am Einsatzort abbrechen.

Es wurde bei dem Zwischenfall niemand verletzt, es entstand auch kein großer Sachschaden. Der Lkw konnten nach dem erneuten Beladen seine Fahrt fortsetzten. Die Brandursache ist noch unbekannt, eine Selbstentzündung wird nicht ausgeschlossen. Die B 51 wurde kurzzeitig voll gesperrt, anschließend konnte der Verkehr einseitig an der Einsatzstelle vorbei geführt werden. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet, an dem die Polizei aus Saarburg und Mettlach, die Feuerwehren aus Saarhölzbach, Mettlach, Saarburg, Beurig, Taben-Rodt, Freudenburg und ein Rettungswagen des DRK Ortsvereins Saarburg beteiligt waren.

Mehr von Saarbrücker Zeitung