| 20:50 Uhr

Orscholz
Erntekönigin fiebert Krone entgegen

Am Wochenende wird auf dem Ernte- und Heimatfest Orscholz der „Thronwechsel“ vollzogen: Die noch amtierende Erntekönigin Sabine (2.v.l.) mit ihren Prinzessinen Elisa (l) und Lisa (3.v.l.) werden von ihren designierten Nachfolgerinnen Erntekönigin Jeanne (2.v.r.) mit ihren Prinzessinnen Alexandra (r) und Celine (3.v.r.) abgelöst.
Am Wochenende wird auf dem Ernte- und Heimatfest Orscholz der „Thronwechsel“ vollzogen: Die noch amtierende Erntekönigin Sabine (2.v.l.) mit ihren Prinzessinen Elisa (l) und Lisa (3.v.l.) werden von ihren designierten Nachfolgerinnen Erntekönigin Jeanne (2.v.r.) mit ihren Prinzessinnen Alexandra (r) und Celine (3.v.r.) abgelöst. FOTO: Ruppenthal
Orscholz . Sonne satt und milde Temperaturen: Der Spätsommer geht noch einmal richtig in die Vollen, wenn die Orscholzer am Sonntag, 16. September, 14 Uhr, ihren traditionellen Erntedankumzug starten. „Rund 40 Wagen und Fußgruppen haben sich angemeldet und werden gemeinsam mit den tollen Wetterprognosen für eine einzigartige Atmosphäre unter den erwarteten 5000 Besuchern von nah und fern sorgen“, sagt Manuel Kerber, Vorsitzender des gastgebenden Fördervereins Erntedank- und Heimatfest. red

Aus einem der fantasievoll geschmückten Wagen grüßt die neue Erntekönigin Jeanne Dillschneider mit ihren beiden Prinzessinnen Alexandra Behrend und Celine Gehres. „Das Erntedankfest bringt Menschen zusammen, egal welchen Alters, welcher Herkunft – ob Orscholzer oder Fremder“, beschreibt die 22-jährige Hoheit, die an der Saarbrücker Universität Jura studiert, die Fete. Dass dieses Fest Generationen verbindet, zeigt nach ihrer Ansicht das neue junge Planungsteam, das alte Traditionen mit neuen Ideen weiter nach vorne bringen will.


Gekrönt wird Jeanne Dillschneider, Landesvorsitzende der Grünen-Jugend Saar, am Samstagabend von dem saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans, der die Schirmherrschaft für die 61. Auflage übernommen hat. Für 19 Uhr ist die Inthronisierung festgesetzt. Nicht nur die Tochter eines Orscholzers und einer Französin aus der Partnerstadt Varades freut sich auf die Regentschaft. Auch ihre beiden Prinzessinnen fiebern dem Jahr entgegen. Alexandra Behrend ist 21 Jahre alt und derzeit in Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bei AXA in Orscholz. Mit ihrer Wahl zu Ernteprinzessin ging für sie ein Kindheitstraum in Erfüllung. Die 20-jährige Celine Gehres wird zurzeit zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel bei Kohlpharma in Merzig ausgebildet. Die frühere Hobby-Fußballerin nennt es eine Ehre, dieses Amt begleiten zu dürfen. Den Auftakt des Festes macht an diesem Samstag, 15. September, 17.30 Uhr, ein Gottesdienst in der Orscholzer Pfarrkirche. Ab 21 Uhr ist Erntegaudi mit den BMP – den Wilden aus Bayern angesagt.

Am Sonntag, 16. September, zehn Uhr, öffnet der Bauernmarkt. Von 10.30 bis 12.30 Uhr spielt der Musikverein Nohn ein Frühschoppenkonzert. Der Festumzug ab 14 Uhr hat das Motto „Traditionen pflegen – Generationen bewegen“. Danach sorgt die Band „SaarBlech“ für „Tanzmusik live“. Dazwischen tritt die Garde der NCV „Rutzen-Buhnen“ auf. DJ Kleini sorgt ab 18 Uhr mit Party-Musik für das große Finale.