Orscholz: Gemeinschaftsschule an der Saarschleife lief für Unicef

Viele Schüler waren dabei : Viele Schritte für den guten Zweck

Rund 450 Schüler der Gemeinschaftsschule in Orscholz haben vor kurzem ihre Turnschuhe geschnürt und sind für einen guten Zweck gelaufen. Mit dem Sponsorenlauf, der diesjährig erstmals in Zusammenarbeit mit Unicef durchgeführt wurde, setzen sie sich gemeinsam dafür ein, dass Kinder und Jugendliche im südlichen Afrika wieder zur Schule gehen können.

Mit ihrer Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Wir laufen für Unicef“ unterstützten die jungen Menschen dieses Ziel. Dafür hatten sie sich bereits im Vorfeld Sponsoren gesucht, die ihnen pro gelaufener Runde einen bestimmten Betrag spenden. Sponsoren konnten dabei Eltern und Verwandte, aber genauso auch Geschäfte sein. Die Erlöse der Schülerläufe kommen je zur Hälfte den beteiligten Schulen und der Unicef-Kampagne „Schulen für Afrika“ zugute.

„Wenn Kinder nicht zur Schule gehen können, haben sie überhaupt keine Chance, der Armut zu entkommen und später mal ein selbstbestimmtes Leben zu führen“, erklärt die Leiterin der Unicef-Gruppe. „Die Kampagne ‚Schulen für Afrika’ will das ändern. In den vergangenen Jahren haben Millionen Kinder von der Kampagne profitiert.“ Abschließend betonte sie: „Und ich freue mich sehr, dass die Schüler der Gemeinschaftsschule an der Saarschleife die Unicef-Kampagne unterstützen und damit Verantwortung für Gleichaltrige in Afrika übernehmen.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung