Orscholz: Den Nerv der Schüler voll getroffen

Orscholz : Den Nerv der Schüler getroffen

Fünftklässler der Gemeinschaftsschule Orscholz bekamen je ein Buch geschenkt.

Inzwischen ist es bereits eine liebgewonnene Tradition an der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz: Auch in diesem Jahr nahmen wieder mehr als 100 Schüler der fünften Klassen am Wettbewerb anlässlich des Welttages des Buches teil.

Anscheinend ist es doch ein tiefes Bedürfnis von Kindern, ein Buch in die Hand zu nehmen und darin zu schmökern. Denn kaum waren die Wettbewerbsstationen zum Welttag des Buches durchlaufen, begannen die Schüler, in ihren neuen Büchern zu blättern und zu lesen. „Spannend!“, „Klasse Geschichte!“, „Gefällt mir super!“, so das eindeutige Urteil zu dem Buch, das jeder im Anschluss an den Wettbewerb geschenkt bekam. Mit der Erzählung „Der geheime Kontinent“ ist es der Stiftung Lesen in diesem Jahr gelungen, ein Buch auszuwählen, das ganz offensichtlich die Lesebedürfnisse der Kinder genau trifft. Das Buch ist eine fantastische Abenteuergeschichte. Es erzählt die Erlebnisse von Tim und seiner besten Freundin Mareike auf einem geheimen Kontinent, wo ein bücherfressender Drache sein Unwesen treibt.

Unter allen Teilnehmern, die die fünf Wettbewerbsstationen erfolgreich absolviert hatten, verloste Schulleiter Georg Dillschneider sechs weitere Buchgeschenke, die die Buchhandlung Bock & Seip zu diesem Anlass gespendet hatte.

Derweil steht für die Schule fest: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei, dann mit unseren neuen fünften Klassen!“

Mehr von Saarbrücker Zeitung