| 20:11 Uhr

Hotel in orscholz
Hotel soll Orscholz attraktiver machen

Orscholz. Gemeinde Mettlach ist auf der Suche nach Interessenten für Neubau an der Saarschleife. Von Christian Beckinger

Die Gemeinde Mettlach plant, am Kurpark in Orscholz ein neues Hotel zu errichten. Die planungsrechtlichen Voraussetzungen hierfür wurden mit den entsprechenden Änderungen von Flächennutzungs- und Bebauungsplänen in diesem Bereich geschaffen. Nun läutet die Gemeinde laut einer Mitteilung aus dem Rathaus ein unverbindliches Interessenbekundungsverfahren für das geplante „Hotel Am Kurpark“ ein.



Der vorgesehene Standort ist nach Angaben der Gemeindeverwaltung rund 6000 Quadratmetern groß und befindet sich im unmittelbaren Anschluss an das bestehende Cloef-Atrium, dem direkten Ankunfts- und Abfahrtsbereich des Aussichtspunktes „Cloef“ und des neu erbauten Baumwipfelpfades. „Geboten wird eine hoch frequentierte Lage in unmittelbarer Nähe einer touristischen Attraktion und im unmittelbaren Anschluss an einen Tagungs- und Veranstaltungsort“, heißt es in der Mitteilung der Gemeinde.

Das Gelände stelle „einen zukunftsfähigen Premium-Standort zur Entwicklung eines neuen und innovativen Hotelkonzeptes innerhalb des Tourismuskreises Merzig-Wadern“ dar, heißt es weiter. Orscholz biete neben Naturerlebnissen auch weitreichende Wellness- und Gesundheitsangebote, von denen der Standort maßgeblich profitiere, führt die Gemeinde in ihrer Mitteilung weiter aus.

Auch ungewöhnliche Konzepte seien willkommen: „Kreative Ideen in der Umsetzung des Hotelkonzeptes sichern die Zukunftsfähigkeit des Tourismusstandortes und ergänzen das vorhandene Angebot.“ Das Baugelände sei von jeweils zwei Seiten durch bereits teilweise vorhandene Parkplatzflächen erschlossen, welche durch Hotelbesucher genutzt werden können.

Die als Standort vorgesehen Fläche stehe im Eigentum der Gemeinde Mettlach und solle an einen Investor mit einem zukunftsfähigen Hotelkonzept veräußert werden. „Das zu bebauende Gelände ist als Sondergebiet festgelegt und unterliegt den entsprechenden, baurechtlichen Festsetzungen des dort wirksamen Bebauungsplanes“, betont die Verwaltung. Vor diesem Hintergrund habe sich die Gemeinde Mettlach entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt eine unverbindliche Interessenbekundung durchzuführen.

Die Interessenbekundungen sind bis zum Mittwoch, 30. August,  an die Gemeinde Mettlach, z. H.  Bürgermeister Daniel Kiefer, Freiherr-vom-Stein Straße 64, 66693 Mettlach, Telefonnummer (0 68 64) 8 320, Faxnummer (0 68 64) 8329, E-Mail: buergermeister@mettlach.de in Papierform und digital (pdf), zu richten. Ausführliche Informationen zum unverbindlichen Interessenbekundungsverfahren sind auf der Homepage der Gemeinde Mettlach unter www.mettlach.de unter der Rubrik „Rat&Verwaltung/Veröffentlichungen/Ausschreibungen“ zu finden.