MZG: Fußball-Saarlandliga: SC Halberg Brebach - SV Mettlach

SV Mettlach : Mettlach beendet Brebachs Super-Serie

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat am Freitag mit 2:0 beim SC Halberg Brebach gewonnen und damit die Serie des SC von 16 Spielen in Folge ohne Niederlage beendet. Am morgigen Mittwoch erwartet Mettlach den Vizemeister SF Köllerbach.

Über acht Monate verlor der SC Halberg Brebach in der Fußball-Saarlandliga kein Spiel – bis am Freitagabend der SV Mettlach beim SC zu Gast war. Die Blau-Weißen setzten sich bei der Halberg-Elf, die zuletzt am 24. November 2018 (0:1 gegen die SV Elversberg II) als Verlierer vom Platz gehen musste, mit 2:0 (0:0) durch.

Für Mettlach war es nach dem 1:2 zum Auftakt gegen den SV Auersmacher und dem 1:0 im ersten Heimspiel gegen den FSV Jägersburg der zweite Sieg im dritten Saisonspiel. „Wir stehen jetzt in der Tabelle gut da und wir haben zum zweiten Mal in Folge zu Null gespielt“, freute sich SV-Trainer Holger Klein. „Damit können wir mit breiter Brust ins Spiel gegen die SF Köllerbach gehen“, ergänzte der 37-Jährige.

Das Heimspiel gegen den amtierenden aus Vizemeister findet am morgigen Mittwoch um 19 Uhr statt. Dabei handelt es sich um ein Nachholspiel vom ersten Spieltag – und das wird trotz des frühen Saisonzeitpunkts nun schon zu einem kleinen Spitzenspiel.

Beide Mannschaften haben die Chance die Tabellenführung von Oberliga-Absteiger FSV Jägersburg zu übernehmen. Köllerbach reicht dafür ein Dreier, egal mit welchem Ergebnis. Mettlach müsste zum Sprung auf Rang eins allerdings einen Kantersieg einfahren. Ein wenig realistisches Szenario. Im Falle eines Heimerfolgs würden die Blau-Weißen aber zumindest einen Riesensatz von Rang zehn auf Platz drei der Tabelle machen.

Aber zurück zur Partie in Brebach am Freitag: „Es war ein offenes Duell auf Augenhöhe, in dem wir ein wenig das Spielglück auf unserer Seite hatten“, urteilte Klein. Vor 150 Zuschauern waren die Gäste insbesondere kurz vor der Pause mit Fortuna im Bunde, als Brebach Druck machte, aber trotz bester Chancen nicht in Führung ging.

Die größte Chance für den SV im ersten Durchgang hatte kurz zuvor Sascha Hermes nach einer halben Stunde. Dem 24-Jährigen fiel wenige Meter vor dem Tor ein abgefälschter Fernschuss vor die Füße, doch Hermes jagte die Kugel über das Gehäuse.

Dass er es besser kann zeigte Hermes elf Minuten nach der Pause: Da brachte der Mittelfeldspieler die Blau-Weißen in Führung. Hermes köpfte die Kugel am zweiten Pfosten nach einer Freistoß-Hereingabe von Simon Engeldinger zum 0:1 ins Netz.

Nur 13 Minuten nach der Führung gelang Mettlach der entscheidende zweite Treffer. Ein Jokertor für die Gäste. Der erst 120 Sekunden zuvor eingewechselte Außenverteidiger Alexander Eckert schaltete sich mit ins Offensivspiel ein. Nach Zuspiel von Felix Klemmer zog Eckert von der linken Seite ab und das Leder schlug zum 0:2-Endstand im rechten Eck ein.

Mehr von Saarbrücker Zeitung