Mitgliederversammlung bei der Spvgg. Faha-Weiten

Weiten : Mit neuer Führung geht’s jetzt weiter

Hinter der Spielvereinigung Faha-Weiten liegen turbulente Wochen. Doch nun geht der Verein mit neuer Führung in die Zukunft.

Der kommissarisch fungierende Vorsitzende Patrick Lehnertz begrüßte zur Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus in Weiten 55 der rund 300 Vereinsmitglieder. Die Vereinsverantwortlichen konnten in ihren Tätigkeitsberichten von einigen erfreulichen, aber auch einigen nicht so ganz erfreulichen Tatsachen der beiden vergangenen Jahre berichten. Die erste Mannschaft belegte in der Saison 2017/18 mit 46 Punkten und 83:66 Toren bei 14 Siegen, vier Unentschieden und zwölf Niederlagen den sechsten Platz in der Kreisliga A Untere Saar und erreichte damit die beste Platzierung der vergangenen fünf Jahre. Die zweite Mannschaft konnte an diese Leistung nicht anknüpfen, kämpfte aber mit wenigen zur Verfügung stehenden Spielern aufopferungsvoll und brachte die Saison ordentlich zu Ende. In der laufenden Saison 2018/19 konnte man aufgrund des Personalmangels die zweite Mannschaft nicht am aktiven Spielbetrieb teilnehmen lassen; sie trägt hier und da Freundschaftsspiele aus. Auch die erste Mannschaft startete durchwachsen in die aktuelle Saison und blieb in der gesamten Hinrunde, teils auch durch erhebliche Ausfälle von Leistungsträgern, hinter ihren Erwartungen zurück. Vor der Weiterführung der Rückrunde am 10. März mit einem Heimspiel gegen Fitten belegt die erste Mannschaft nur den 14 Tabellenplatz mit 18 Punkten und 28:59 Toren.

Das „Unerfreuliche“: Gleich im ersten Spiel der neuen Runde verletzte sich der letztjährige Torschützenkönig Fabian Boes so schwer, dass er bisher komplett ausfiel. Auch verließen in der Winterpause etwas überraschend die beiden Trainer Patrick Wagner und Sebastian Morbe vorzeitig den Verein (sie hatten ihren Abschied für das Saisonende angekündigt), und auch der bisherige Vorsitzende Achim Schu legte sein Amt nieder. Die Verantwortlichen konnten für die Trainerposition sehr schnell Ersatz finden: Die ehemaligen Aktiven des Vereins Sascha Henn (42) und Patrick Tholey (33) werden die Mannschaft zukünftig trainieren.

Im Jugendbereich haben sich die beiden benachbarten Vereine Spvvg. Faha-Weiten und SV Freudenburg mit Beginn der Saison 2018/19 zu einer länderübergreifenden Jugendspielgemeinschaft, der JSG Leukbachtal, zusammengeschlossen. In der JSG Leukbachtal nehmen die G-, F-, E-, D-, C- und B-Jugend am Spielbetrieb des jeweiligen Landesverbandes Rheinland respektive Saarland teil. Für das Clubhaus am Weitener Kolmerswald gewann man mit Michael Schreiner einen neuen Wirt, und im Clubhaus wurden einige Renovierungen durchgeführt.

Durch den Wegfall des „Kaapesfeschtes“ in Weiten ist dem Verein in den vergangenen beiden Jahren die Haupteinnahmequelle weggebrochen. Deshalb und auch wegen der erheblichen finanziellen Investitionen ins Vereinshaus sind die Sportler etwas in finanzielle Not geraten. Aber durch die Etablierung von neuen Veranstaltungen konnte man das „Finanzloch“ etwas stopfen. Diese Veranstaltungen, wie beispielsweise das Nachtturnier für Hobby- und Freizeitmannschaften, die Kölsche Nacht in der Weitener Mehrzweckhalle oder auch das Jugendcamp am Kolmerswald, sollen und werden in Zukunft weiter angeboten. Eine weitere finanzielle Entlastung strebt der Verein dadurch an, dass er den Pachtvertrag mit der Gemeinde über die Sportanlage in Faha, der noch bis Ende dieses Jahres läuft, kündigen will. Der DRK-Verein Faha/Weiten/Taben hat Interesse an der Übernahme des Clubheimes bekundet, die Spielvereinigung will weiter in den Wintermonaten den Hartplatz in Faha als Ausweich-Spielstätte benutzen.

Patrick Lehnertz, der bisherige stellvertretende Vorsitzender des Vereins, bedankte sich beim bisherigen Vorstand, bei allen Helfern, Spielern und Ehrenamtlichen für ihre geleistete Arbeit in den beiden vergangenen Jahren und auch bei den Sponsoren für ihre Unterstützung. Sein besonderer Dank galt dem zurückgetretenen Vorsitzenden Achim Schu, der die Spielvereinigung in einer schwierigen Zeit übernommen und in den vergangenen zehn Jahren geführt hat.

Der neu gewählte erste Mann an der Spitze des Vereins, Nico Beining (siehe Infokasten), bedankte sich im Namen der neuen Vereinsgeschäftsführung für das entgegen gebrachte Vertrauen und rief alle Mitglieder auf, auch zukünftig im Verein mitzuhelfen, denn es gebe genügend Spielfelder, um sich einzubringen. Er verriet, das sich bereits drei Teams zur Mitarbeit bereit erklärt hätten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung