Nach der Flut Mettlachs Gastronomen stehen harte Zeiten bevor

Mettlach · Nach dem Hochwasser an der Saar müssen Hoteliers und Wirte in der Fußgängerzone Mettlach die Außengastronomie vorerst einstellen.

Im Landhotel Saarschleife in Orscholz kam es auch zu zahlreichen Absagen, weil Gäste den höher gelegenen Ortsteil ebenso für hochwassergefährdet hielten.

Im Landhotel Saarschleife in Orscholz kam es auch zu zahlreichen Absagen, weil Gäste den höher gelegenen Ortsteil ebenso für hochwassergefährdet hielten.

Foto: Barbara Kutsch

Die Garagentore des Gästehauses Schorn direkt an Mettlachs Staustufe erzählen am Tag drei der Flut viel von der gewaltigen Kraft des Wassers, das Mettlach heimgesucht hatte. Sie sind völlig verbeult und dahinter steht der Radkeller des beliebten Gästehauses unter Wasser. Hotelbesitzerin Angelika Hießerich-Peter erzählt von zahlreichen Absagen wegen des Hochwassers und dass sie ihren Gästen in dieser besonderen Situation entgegengekommen ist und ihnen die Stornogebühren erlassen hat. Ihre Business-Gäste betrifft die Hochwassersituation nicht, wohl aber Wanderer und Radfahrer, die erholsame Tage an Pfingsten verbringen wollten. Jetzt wollen die Gäste ihren Urlaub an Fronleichnam in Mettlach verbringen.