Mettlach verpasst Sprung an die Spitze

Mettlach · Die Fußballer des SV Mettlach haben den Sprung an die Tabellenspitze der Saarlandliga verpasst. Die Blau-Weißen kamen am Samstag nicht über ein 0:0 gegen den noch sieglosen Aufsteiger aus Riegelsberg hinaus.

 Mettlachs Joscha Kautenburger (links) und Riegelsbergs Mathias Groß liefern sich hier ein Laufduell. Doch insgesamt rannten die Mettlacher blindlings und erfolglos gegen eine Betonwand an. Foto: Barth

Mettlachs Joscha Kautenburger (links) und Riegelsbergs Mathias Groß liefern sich hier ein Laufduell. Doch insgesamt rannten die Mettlacher blindlings und erfolglos gegen eine Betonwand an. Foto: Barth

Foto: Barth

Dieses Unentschieden tat gleich zwei Mal weh: Der SV Mettlach hat sich am Samstag im Heimspiel gegen das bisherige Tabellen-Schlusslicht 1. FC Riegelsberg mit einem 0:0 begnügen müssen. Die erste Enttäuschung kam bei den Mettlachern direkt nach dem Schlusspfiff, die zweite wenig später, als die Nachricht die Runde machte, dass Spitzenreiter VfL Primstal beim SC Friedrichsthal die erste Saison-Niederlage kassiert hatte (0:2). Denn damit war klar: Hätte Mettlach gegen Riegelsberg gesiegt, wäre die Mannschaft von Trainer Christoph Gläsner neuer Spitzenreiter. So aber bleiben die Blau-Weißen auf Rang zwei.

"Wir haben gegen einen Gegner gespielt, der nur Beton angerührt hat, und dieser Beton ist leider schnell hart geworden", urteilte Gläsner nach dem Schlusspfiff. Nur zu Beginn der Partie sah es so aus, als könnten seine Spieler die Abwehrwand der Gäste einreißen. In der neunten Minute setzte sich Artur Kruser auf links durch, ging in den Strafraum, scheiterte dort aber am starken Gäste-Torhüter David Bläs. Der stand sechs Minuten später erneut im Mittelpunkt, als er einen Schuss von Andy Becker aus dem Winkel fischte.

Nach diesen beiden frühen Möglichkeiten konnte sich Mettlach aber bis zur Pause nicht mehr entscheidend durchsetzen. "Uns hat einfach die zündende Idee gefehlt, oder dass jemand mit einer Einzelleistung ein Tor macht", erklärte Gläsner. Auch im zweiten Durchgang ging es so weiter. Mettlach war drückend überlegen, aber ohne die ganz großen Möglichkeiten. Einzige Ausnahme: Nach einem Querpass von Joscha Kautenburger kam Michael Burger aus acht Metern zum Abschluss, erneut verhinderte aber Torwart Bläs den Führungstreffer für die Hausherren. Die Gäste aus Riegelsberg schossen im gesamten Spielverlauf übrigens nur ein einziges Mal aufs Tor. Mitte der ersten Hälfte scheiterte Thomas Zimmermann an SVM-Torwart Frank Hennen.

Spezial-Training in dieser Woche

Am kommenden Samstag wartet auf Mettlach das nächste Heimspiel. Und wieder geht es gegen einen Aufsteiger. Die Blau-Weißen empfangen den TuS Steinbach. Auch hier wird der Gegner sich wohl auf die Verteidigung des eigenen Tores konzentrieren. Deshalb will Gläsner in dieser Woche verstärkt Abschlüsse aus der zweiten Reihe üben. "Vielleicht kommen wir dann so gegen die ganz defensiv spielenden Teams zum Erfolg."