Mettlach: Mettlacher Grüne fordern nachhaltiges Tourismus-Konzept

Mettlach : Grüne wollen nachhaltigen Tourismus

Die Mettlacher Grünen fordern einen nachhaltigen Tourismus. „Die Gemeinde Mettlach ist seit vielen Jahren ein beliebtes Tourismusziel. Dabei profitiert sie von der einzigartigen Natur rund um die Saarschleife.

Während die Gemeinde Mettlach die Chance verpasst, nachhaltigen und weitsichtigen Tourismus zu fördern, verkommen die Überreste vergangener Tourismusprojekte im Wald“, sagt Delphine Dillschneider, Vorsitzende des Grünen-Ortsverbandes Mettlach. Deshalb fordere man ein Nachhaltigkeitskonzept für Tourismus.

Dillschneider weiter: „Die Erschließung der touristischen Möglichkeiten ist ein absolut lobenswertes Ziel der Gemeinde. Durch das Rehazentrum Saarschleife und die Seniorenresidenz ist natürlich der Gesundheitstourismus für den Luftkurort Orscholz von Bedeutung. Aus unserer Sicht wäre es folgerichtig, wenn ein Tourismuskonzept in der Gemeinde einen naturnahen Gesundheitstourismus in den Vordergrund stellen würde.“

Dabei müsse der Umstand, dass die Gemeinde und ihr Wald im Naturschutzgebiet liegen, stärker berücksichtigt werden. Aus Sicht von Dillschneider dürfen Tourismusprojekte in keinem Fall zur Ausgliederung von Flächen aus dem Naturschutzgebiet führen. Der Wald sollte, so Dillschneider weiter, vor allem in den touristisch genutzten Bereichen möglichst naturnah bleiben. „Es gilt die bereits bestehenden Wandermöglichkeiten zu erhalten und sinnvoll zu erweitern. Notwendig ist auch ein Radwegenetz zwischen den Ortsteilen der Gemeinde. Bei den anstehenden Straßensanierungen müssen die entsprechenden Fördermöglichkeiten zum Bau von Radwegen endlich konsequent genutzt werden“, fordert Dillschneider. Dies wäre ihren Worten nach auch für die Bevölkerung ein bedeutender Gewinn an Mobilität und Lebensqualität.

Die Grünen in Mettlach erheben zudem deutliche Kritik an der Gemeindeverwaltung. „Hier gibt es in der Gemeinde leider zahlreiche Negativbeispiele“, erklärt Georg Dillschneider, Spitzenkandidat der Mettlacher Grünen, und verweist auf den Waldlehrpfad oder den Trimm-Dich-Pfad. „Beide verkommen leider seit Jahren und werden allmählich zur Umwelt- und Unfallgefahr“, beklagt er. Bei der Erstellung und Überarbeitung des Tourismuskonzepts ist aus Sicht der Grünen eine Bürgerbeteiligung unabdingbar. „Nur über ein hohes Maß an Transparenz kann sichergestellt werden, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger sich mit dem Konzept identifizieren und Einwände von Beginn an berücksichtigt werden“, so Georg Dillschneider abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung