| 20:56 Uhr

Saarlandliga
Mettlach pirscht sich an die Spitze ran

Mettlach. Fußball-Saarlandligist SV Mettlach ist am Mittwoch durch einen 2:1-Auswärtssieg bei der Sportvereinigung Quierschied auf Platz fünf der Tabelle vorgerückt. Die Blau-Weißen haben nur drei Zähler Rückstand auf die SF Köllerbach, die auf Relegationsplatz zwei stehen. Von Philipp Semmler

„Damit sind wir natürlich sehr zufrieden, keine Frage“, freut sich SV-Trainer Holger Klein. An der Zielvorgabe des Clubs, nichts mit dem Abstieg zu tun zu bekommen und nach Möglichkeit auf einem einstelligen Tabellenplatz zu landen, wird sich aber nichts ändern.


Mann des Spiels in Quierschied war Mettlachs französischer Stürmer Xavier Novic. Der 30-Jährige erzielte das 1:1-Ausgleichstor selbst. Danach holte Novic noch einen Elfmeter heraus, den Artur Kruser zum 2:1-Siegtreffer verwandelte. „Aufgrund der zweiten Hälfte war unser Sieg verdient. Da waren wir nämlich einen Tick besser“, fand Klein. „Insgesamt war es aber dennoch kein besonders gutes Spiel von uns“, gab der 36-Jährige zu.

Vor allem in den ersten 45 Minuten hatten die Blau-Weißen vor 180 Zuschauern Probleme. Der SV fand nicht gut in die Partie und nahm auch die Zweikämpfe nicht an. Dies nutzten die Hausherren prompt aus: In der 13. Minute ging die Spvgg. in Führung. Kapiätn Dominik Engel passte auf die rechte Seite zu Julian Fernsner. Dessen anschließende Hereingabe drückte Marcel Jung am ersten Pfosten aus kurzer Distanz zum 1:0 über die Linie.



Etwas überraschend kam Mettlach acht Minuten vor der Pause zum Ausgleich. Simon Engeldinger spielte einen langen Ball in den Strafraum zu Novic. Der ließ zwei Gegenspieler aussteigen, stand alleine vor dem Tor und vollstreckte unhaltbar zum 1:1.

Nach dem Ausgleich wurde das Mettlacher Spiel besser. „Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir eine Schippe draufgepackt“, erklärte Klein zufrieden. In der 61. Minute wurde erneut Novic im Sechzehner angespielt. Beim Versuch seinen Gegenspieler ausstiegen zu lassen wurde der Franzose gefoult. Schiedsrichter Matthias Edrich gab Elfmeter – und den verwandelte Kruser sicher zum 2:1 für die Gäste. Danach hatten beide Teams jeweils noch einmal Pech: Mettlachs Matthias Schäfer scheiterte mit einem Schuss in der 73. Minute ebenso an der Unterkante der Latte wie zwei Minuten vor Schluss Quierschieds Florian Weber mit einem Freistoß.

Bereits am Samstag ist Mettlach wieder in der Liga gefordert. Um 16 Uhr empfängt die Klein-Elf den FV Eppelborn. Der Oberliga-Absteiger liegt überraschend nur auf dem drittletzten Tabellenplatz. Allerdings hat Eppelborn – da der eigene Kunstrasenplatz im Juni während eines Unwetters zerstört wurde – auch bislang zehn von zwölf Begegnungen in der aktuellen Runde auswärts bestritten. Erst seit dem 23. September kann der FV, nachdem die Sanierung des Platzes abgeschlossen ist, auch wieder Heimspiele bestreiten.