| 19:08 Uhr

Mettlach geht in Eppelborn mit 0:5 unter

Mettlach. In der vergangenen Saison hat der SV Mettlach noch am ersten Spieltag mit 10:0 beim FV Eppelborn gewonnen. Am Mittwoch setzte es nun eine sehr bittere Niederlage für die Mettlacher. Mit einem 0:5 kamen sie aus Eppelborn zurück. Philipp Semmler

Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat am Mittwoch im Auswärtsspiel beim FV Eppelborn vor 300 Zuschauern eine bittere 0:5 (0:2)-Niederlage kassiert. In Eppelborn hatte Mettlach in der Vorsaison noch mit einem 10:0-Sieg am ersten Spieltag für mächtig Furore gesorgt. "Eppelborn wollte sich für dieses Ergebnis rehabilitieren, und wir haben sie dabei tatkräftig unterstützt", stöhnte SV-Trainer Christoph Gläsner. "Wir haben viel zu viele Fehler im Defensivbereich gemacht."



Der erste nach drei Minuten. Mettlach verlor zunächst im Spielaufbau den Ball, Flanke, und Maximilian Recktenwald köpfte die Kugel zum 1:0 ins Netz. Nach einer halben Stunde landete ein missglückter Mettlacher Befreiungsschlag vor den Füßen von Kevin Saks. Der legte quer für Jens Schlemmer - das war das 2:0 und damit auch der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte war Mettlach um den Anschlusstreffer bemüht, die Offensiv-Bemühungen aber harmlos. In den letzten zehn Minuten wurde es richtig bitter für die Gläsner-Elf, denn da schlugen die Hausherren noch drei Mal zu. Jens Schlemmer schoss zum 3:0 ein, Jan Stutz verwandelte einen umstrittenen Elfer zum 4:0, und David Dräger erzielte das Tor zum 5:0-Endstand.

Zu allem Überfluss verletzte sich bei der Niederlage auch noch ein Mettlacher Leistungsträger. Außenverteidiger Artur Kruser blieb kurz vor der Pause bei einer Grätsche im Kunstrasen hängen und musste mit Schmerzen im Knie raus. Eine nähere Untersuchung soll in den nächsten Tagen Auskunft darüber geben, ob das Kreuzband lädiert ist. "Ich gehe aber davon aus, dass Artur uns die nächsten Wochen fehlen wird", sagt Gläsner.

Am morgigen Samstag spielt der SV Mettlach um 15.30 Uhr zu Hause gegen den VfB Dillingen.