1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Mettlach: Ein Sieg am Samstag würde vieles leichter machen

Mettlach: Ein Sieg am Samstag würde vieles leichter machen

(sem) Fußball-Saarlandligist SV Mettlach hat an diesem Samstag die Chance, einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenverbleib zu machen. Der SV empfängt um 16 Uhr mit der DJK Bildstock einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib. Mettlach ist vor der Partie auf Platz 13 in der Tabelle, Bildstock liegt mit einem Zähler weniger einen Platz dahinter. "Wir müssen Gas geben, dass wir nicht noch von den Teams hinter uns eingeholt werden", warnt SV-Trainer Christoph Gläsner.

Denn nachdem es lange Zeit so aussah, als würden maximal zwei Teams aus der Saarlandliga absteigen, wird gegen Saisonende ein Szenario mit drei Absteigern immer wahrscheinlicher. Der Grund: Borussia Neunkirchen steht als Vorletzter in der Oberliga dicht vor dem Sturz in die Saarlandliga. Die Borussia verlor zuletzt sechs Spiele in Folge. Und mit dem FSV Jägersburg ist noch ein weiterer Saar-Club gefährdet. Sollten beide runtermüssen, gäbe es in der Saarlandliga drei Absteiger (außer der Saarlandliga-Vize schafft in der Relegation den Aufstieg in die Oberliga). Bei drei Absteigern hätte Mettlach nur zwei Zähler Vorsprung vor der roten Linie.

Offen ist übrigens noch, wie es bei Mettlachs kommendem Gegner aus Bildstock nächste Saison weitergeht. Der Club plant, sein Saarlandliga-Spielrecht an den 1. FC Saarbrücken zu verkaufen (wir berichteten). In diesem Fall würden voraussichtlich alle Spieler des Saarlandliga-Teams den Club verlassen. "Trotzdem lassen sie sich im Kampf um den Ligaverbleib nicht hängen", staunt Gläsner. In den letzten sechs Partien kassierte Bildstock nur zwei Niederlagen (drei Remis, ein Sieg).