1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Masters: Der SV Mettlach hat Blut geleckt

Masters: Der SV Mettlach hat Blut geleckt

Springt der SV Mettlach doch noch auf den Masters-Zug auf? Mit zwei Turniersiegen am vergangenen Freitag beim SV Losheim und zwei Tage später bei der Spvgg. Merzig haben sich die Blau-Weißen mit 69,45 Zählern auf Rang sechs der Qualifikations-Tabelle vorgearbeitet. Die ersten sieben Teams fahren zum Finale am 1. Februar in das Sportzentrum Homburg-Erbach. Allerdings sitzen Mettlach zwei Konkurrenten dicht im Nacken. Oberliga-Tabellenführer SV Saar 05 ist Siebter mit 67,25 Punkten. Masters-Rekordsieger SV Auersmacher weist nach Rang zwei am Mittwoch beim Turnier des SV Klarenthal 60,1 Zähler vor. Mettlach spielt genau wie die beiden Konkurrenten noch zwei weitere Turniere in diesem Winter. Ab heute ist die Truppe von Trainer Christoph Gläsner bei der eigenen und 44 Wertungspunkte zählenden Veranstaltung in der Mettlacher Sporthalle am Start. Im vergangenen Jahr gewannen die Blau-Weißen das Finale gegen das Überraschungs-Team des SV Merchingen aus der Bezirksliga mit 3:0. Auch jetzt ist Mettlach Top-Favorit auf den Sieg. Trainer Gläsner hofft bei der "Mission Titelverteidigung" auf die Unterstützung der Zuschauer. "Wir spielen richtig guten Hallenfußball. Und deshalb wäre es schön, wenn sich das viele unserer Anhänger anschauen würden." Zumal Mettlach mit der Titelverteidigung einen Riesenschritt in Richtung Masters machen könnte. Dort waren sie zum letzten Mal 2012, in den vergangenen beiden Jahren scheiterte der Masters-Sieger von 2000 knapp in der Quali. Eine Minimal-Chance auf die Qualifikation hat auch noch Verbandsligist SV Losheim, der ebenfalls in Mettlach startet. Der SVL steht mit 34,95 Punkten auf Rang 13 der Wertungstabelle. Losheim steht heute Abend noch in der Endrunde beim Turnier des SV Limbach, das 49 Wertungspunkte hat. Mit einem Sieg dort würde der SV auf Rang neun vorrücken.

Springt der SV Mettlach doch noch auf den Masters-Zug auf? Mit zwei Turniersiegen am vergangenen Freitag beim SV Losheim und zwei Tage später bei der Spvgg. Merzig haben sich die Blau-Weißen mit 69,45 Zählern auf Rang sechs der Qualifikations-Tabelle vorgearbeitet. Die ersten sieben Teams fahren zum Finale am 1. Februar in das Sportzentrum Homburg-Erbach. Allerdings sitzen Mettlach zwei Konkurrenten dicht im Nacken. Oberliga-Tabellenführer SV Saar 05 ist Siebter mit 67,25 Punkten. Masters-Rekordsieger SV Auersmacher weist nach Rang zwei am Mittwoch beim Turnier des SV Klarenthal 60,1 Zähler vor.

Mettlach spielt genau wie die beiden Konkurrenten noch zwei weitere Turniere in diesem Winter. Ab heute ist die Truppe von Trainer Christoph Gläsner bei der eigenen und 44 Wertungspunkte zählenden Veranstaltung in der Mettlacher Sporthalle am Start. Im vergangenen Jahr gewannen die Blau-Weißen das Finale gegen das Überraschungs-Team des SV Merchingen aus der Bezirksliga mit 3:0. Auch jetzt ist Mettlach Top-Favorit auf den Sieg. Trainer Gläsner hofft bei der "Mission Titelverteidigung" auf die Unterstützung der Zuschauer. "Wir spielen richtig guten Hallenfußball. Und deshalb wäre es schön, wenn sich das viele unserer Anhänger anschauen würden." Zumal Mettlach mit der Titelverteidigung einen Riesenschritt in Richtung Masters machen könnte. Dort waren sie zum letzten Mal 2012, in den vergangenen beiden Jahren scheiterte der Masters-Sieger von 2000 knapp in der Quali. Eine Minimal-Chance auf die Qualifikation hat auch noch Verbandsligist SV Losheim, der ebenfalls in Mettlach startet. Der SVL steht mit 34,95 Punkten auf Rang 13 der Wertungstabelle. Losheim steht heute Abend noch in der Endrunde beim Turnier des SV Limbach, das 49 Wertungspunkte hat. Mit einem Sieg dort würde der SV auf Rang neun vorrücken.

Zum Thema:

Auf einen BlickDas 21. Villeroy-&-Boch-Hallenturnier des SV Mettlach in der Sporthalle Mettlach mit 44 Wertungspunkten:Vorrunde: Gruppe 1, heute ab 18 Uhr: SG Schoden , VfB Tünsdorf, SCV Orscholz, SV Merchingen, 1. FC Fitten, Spvgg. Faha-Weiten. Gruppe 2, Samstag ab 13.30 Uhr: SF Bachen-Rimlingen, SG Wahlen-Niederlosheim, SG Bostalsee, SG Freudenburg, 1. FC Besseringen. Gruppe 3, Samstag ab 16.20 Uhr: FC Brotdorf, SG Noswendel-Wadern, Spvgg. Merzig, SV Mettlach II, Borussia Merzig-Mechern. Gruppe 4, Samstag ab 19.10 Uhr: SV Mettlach , SV Losheim, SG Scheiden-Mitlosheim, SG Britten-Hausbach, SV Menningen. Zwischenrunde mit den drei Ersten jeder Gruppe am Sonntag ab 13.30 Uhr. Danach Viertelfinale (16.54 Uhr), Halbfinale ab 18 Uhr, Spiel um Platz drei um 19 Uhr und Finale ab 19.17 Uhr. sem