Manuel Kerber ist neuer Ortsvorsteher von Orscholz

Orscholz : Manuel Kerber neuer Ortsvorsteher

Ortsrat Orscholz wählt 31-jährigen CDU-Mann auf konstituierender Sitzung ins Amt.

Manuel Kerber heißt der neue Ortsvorsteher von Orscholz. Der 31-jährige Christdemokrat ist in der konstituierenden Ortsratssitzung unter der Leitung von Mettlachs Bürgermeister Daniel Kiefer gewählt worden. Kerber ist seit 2013 Parteimitglied, derzeit bei der CDU Saar als Pressesprecher beschäftigt, seit 2018 Vorstandsmitglied im CDU-Gemeinde- und Kreisverband sowie im JU-Kreis- und Landesverband. Kerbers Stellvertreterin ist Marietta Schmitz (CDU). Kerber und Schmitz waren die einzigen Wahlvorschläge für beide Ämter und wurden mit zehn Ja-Stimmen einstimmig gewählt. Ein Ortsratsmitglied fehlte entschuldigt. Der neue Ortsvorsteher Kerber dankte für das von allen Ratsmitgliedern entgegengebrachte Vertrauen, bot allen eine Zusammenarbeit über die üblichen Ortsratssitzungen hinaus zum Wohle des Ortes an, bei der Transparenz und Teilhabemöglichkeiten aller Bürger ganz oben stehen sollte, so Kerber.

30 Jahre lang, seit 1989, stellte die SPD den Ortsvorsteher: Auf Hermann Kiefer (24 Jahre) folgte Jörg Zenner. Mit der Kommunalwahl im Mai hat sich dies geändert. Die Christdemokraten eroberten mit einer jungen Mannschaft die absolute Mehrheit im Rat (sechs von elf Sitze). Neben Kerber und Schmitz, Ehefrau des letzten CDU-Bürgermeisters Günter Schmitz, der 1989 von Hermann Kiefer im Amt abgelöst worden war, wurden die CDUler Christian Kütten, Klaus Hexamer, Oliver Wacht und Peter Kiefer gewählt. Die SPD wird von Jens Goldkamp und Bertina Nollmeyer vertreten. Hermann Kiefer und Margit Lion sitzen für die FBM im Ortsrat, Alexander Beining für die FDP.

Mehr von Saarbrücker Zeitung