Kaiserwetter beim Wintersport

Orscholz. Seit zehn Jahren schon gibt es die beliebten Ski- und Snowboardwochen der Gesamtschule Mettlach-Orscholz. 17 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 6 bis 10 der Gesamtschule Mettlach-Orscholz starteten in der Woche vor den Halbjahreszeugnissen zusammen mit ihren Lehrern Carolin Heinz, Wolfgang Lins und Alfons Mohr in Richtung Kärnten zum jährlichen Wintersportprojekt

Orscholz. Seit zehn Jahren schon gibt es die beliebten Ski- und Snowboardwochen der Gesamtschule Mettlach-Orscholz. 17 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 6 bis 10 der Gesamtschule Mettlach-Orscholz starteten in der Woche vor den Halbjahreszeugnissen zusammen mit ihren Lehrern Carolin Heinz, Wolfgang Lins und Alfons Mohr in Richtung Kärnten zum jährlichen Wintersportprojekt. Abends wurde ein großer Bus mit Snowboards, Skiern, Helmen und Gepäck beladen, um die Gruppe zum winterlichen Mölltalgletscher zu fahren. In einem angenehmen Sporthotel hatte die Gruppe ihr Basislager mit Rund-um-Versorgung. Vor dem Einzug wurde zunächst der Skiverleih angesteuert, wo alle Schüler ihre Ausrüstung bekamen. Die Lehrer hatten nach den Vorerfahrungen je nach Könnensstand entsprechende Lerngruppen gebildet und so konnte am nächsten Tag bereits das individuelle Training im Skigebiet Mölltalgletscher aufgenommen werden. Neben einer Anfängergruppe konnten auch die fortgeschrittenen Skifahrer und Snowboarder so betreut werden, dass sie ihr Können mit Hilfe vieler differenzierter Übungen auf den verschiedenen Pisten stetig erweitern konnten. Der zweite Gletschertag bescherte der Gruppe etwas Nebel und während des Tages waren die Wetterverhältnisse für die jungen Skifahrer aufgrund der anhaltenden Schneefälle und der ungünstigen Sichtverhältnisse schon recht anspruchsvoll. Allerdings musste aus Sicherheitsgründen an einem Tag das Skifahren komplett eingestellt werden. Eine Entschädigung gab es im Laufe der Woche mit strahlend blauem Himmel, Sonnenschein und besten Schneeverhältnissen - richtiges Kaiserwetter. So genossen alle einen herrlichen Skitag mit vielen, zum Teil auch rasanten, Abfahrten. Beständig wurde das zunehmende Können der Schüler von den Lehrern ausgewertet, so dass der Lernzuwachs durch das Aufsteigen in eine höhere Könnensstufe sofort belohnt wurde.Après-Ski in der Unterkunft Selbstverständlich gehört zum Skifahren auch das "Après-Ski" in der Unterkunft, für das die betreuenden Lehrer aufgrund des disziplinierten Benehmens ihrer Schüler viel Lob übrig hatten. Dass alle Schüler wieder gesund nach Orscholz zurück kehrten, war Grund zu besonderer Freude. In diesem Sinne erwarten alle Beteiligten schon jetzt das nächste Skiprojekt, das für Dezember zusammen mit der Comenius-Partnerschule aus Tux in Tirol geplant ist.