| 20:29 Uhr

Fimwettbewerb
Junge Filmemacher begeistern Jury

Die Klasse 7d der Gemeinschaftsschule Orscholz beim Filmwettbewerb "Crèajeune". Stolz waren die Schüler auf ihren Erfolg, den sie mit ihren Produktionen einfuhren.
Die Klasse 7d der Gemeinschaftsschule Orscholz beim Filmwettbewerb "Crèajeune". Stolz waren die Schüler auf ihren Erfolg, den sie mit ihren Produktionen einfuhren. FOTO: Gemeinschaftsschule Orscholz
Orscholz. Klasse 7d der Gemeinschaftsschule Orscholz landete bei „Créajeune“ Erfolge.

(ekj) Gleich vier Filme reichte die Klasse 7d der Gemeinschaftsschule Orscholz bei „Créajeune“, einem Videowettbewerb der Großregion, ein. Filmproduktionen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Saarland, Luxemburg, Lothringen, Rheinland-Pfalz und Wallonien werden dort gezeigt.


Drei der vier eingereichten Produktionen der 7d schafften es schließlich in den Wettbewerb und wurden vor Publikum gespielt. Der erste Film, „Rolllentausch“, ist ein kleiner Animationsfilm, der zeigen soll, wie lehrreich es sein kann, auch einmal in eine fremde Haut zu schlüpfen. Der Trickfilm „Die andere Dimension“ lässt Träume in einem anderen Universum wahr werden und „Gewalt - nicht mit uns!!!“ zeigt, wie man gegen jede Art von Gewalt ein Zeichen setzten kann.

Doch für die Schüler waren das  nicht die ersten Versuche vor und hinter der Kamera. Bereits in der fünften Klasse drehten sie einen Patenfilm zu „Riko, Oskar und das Herzgebreche“, der 2015 sogar die Schulkinowoche eröffnen durfte. Es folgten weitere Filmprduktionen, unter anderem bei „Mach MIT! Medien-Integration-Toleranz“, dem Videowettbewerb der Landesmedienanstalt Saarland.

Im Rahmen von „Crèajeune“ hatte die Klasse gleich doppelten Erfolg. Ihr Film „Gewalt– nicht mit uns!!!“ fand sowohl in der Kategorie „Medienkompetenz- und Kreativpreis“, auch auch in der Kategorie „Bester Film“ besondere Erwähnung. Damit gehört der Film zu den besten drei von insgesamt 32 gezeigten Produktionen. Doch die Klasse 7d hat noch lange nicht genug - neue Projekte sind bereits in Planung. Welche genau? Darüber herrscht noch Stillschweigen.