1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Jeder versucht hier, etwas zu erreichen

Jeder versucht hier, etwas zu erreichen

Seit 18 Jahren findet immer am ersten Adventssonntag der Adventsbasar in Saarhölzbach statt. Auch diesmal wurde er von Familie Klein für die Elterninitiative krebskranker Kinder organisiert.

So groß war die Summe noch nie, die die Helfer des 18. Adventsbasars in Saarhölzbach der Elterniniative krebskranker Kinder überreichen konnten. Beim diesjährigen Basar kamen 10 525 Euro zusammen. Initiator Eduard Klein dankte bei der Scheckübergabe allen Helfern, die jedes Jahr tatkräftig die gute Sache unterstützen. "Es ist immer wieder beeindruckend, wie alle Mitwirkenden ihren Beitrag leisten und mit ihrer Hilfe die Elterninitiative unterstützen. Wir brauchen nicht groß nachzufragen, ob die einzelnen Personen oder Vereine wieder mitmachen. Es ist einfach selbstverständlich", betont Eduard Klein. Ohne die Helfer, sei es an den Ständen, beim Rahmenprogramm, bei Auf- und Abbau oder bei Firmen und Vereinen, die mit Geld- und Sachspenden zum Gelingen des Adventsbasars beitragen, sei diese Erfolgsgeschichte zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder nicht möglich, sagt Klein. Sein besonderer Dank geht an Reinhold Schamper, der die Beisetzungen im Ruheforst Britten durchführt. Erhält er von den Trauernden als Dankeschön für die Grabansprachen eine Spende, gibt er diese in voller Höhe an die Elterninitiative weiter. Dabei kam die stolze Summe von 5150 Euro zusammen. Auch Marianne Klein lobt den Einsatz aller Helfer. Besonders freut sie sich, dass in diesem Jahr auch viele Jugendliche mit neuen Ideen am Basar teilnahmen. "Jeder versucht hier, mit dem was er hat oder kann, etwas zu erreichen. Das ist einfach Spitze", so die Mitinitiatorin.

Der erste Adventssonntag ist ein fester Bestandteil im Terminkalender der Saarhölzbacher Bevölkerung. Denn an diesem Tag findet seit 18 Jahren der Adventsbasar statt, den Familie Klein von der Elterninitiative krebskranker Kinder zusammen mit Freunden organisiert. Seither kamen 143 618 Euro zusammen.

Uli Kautenburger, Spendenbeauftragter der Elterniniative, zeigte sich überwältigt von so viel Engagement. "Es ist toll, was hier in Saarhölzbach stattfindet. Es kommen immer wieder neue Helfer und Aktionen hinzu. Das zeigt, dass viele Menschen die gute Sache der Familie Klein unterstützen. Auch der Einsatz von jungen Leuten ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich", betont Kautenburger. Für die Spender sei es aber auch wichtig, zu erfahren, was mit dem gespendeten Geld geschieht. Das nächste größere Projekt ist das "Haus des Kindes", das gebaut werden soll. Dort soll die Nachsorge der erkrankten Kinder und Jugendlichen stattfinden, Eltern und Geschwister können sich dort während der Behandlung der Erkrankten aufhalten und es finden Kreativangebote statt. "Das ist nur ein Teil der Aufgaben, die die Elterninitiative übernimmt. Sie hilft unter anderem auch jungen Erwachsenen während und nach der Krebserkrankung bei der Ärztewahl und steht bei Problemen helfend zur Seite. Bei so viel Einsatz und Engagement ist es für Familie Klein keine Frage, den 19. Adventsbasar zu organisieren. "Der Erfolg zeigt uns, dass wir nicht damit aufhören können. Das hören wir auch immer von allen Mitwirkenden. Das Engagement der Menschen und der Zuspruch der Bevölkerung sind immer überwältigend. Dafür möchten wir uns bei allen bedanken", bekräftigt Eduard Klein.

Zum Thema:

Auf einen BlickSie alle haben Anteil am hohen Reinerlös. Stände: Katholische Frauengemeinschaft, Katholischer Kirchenchor, Familie Plein - Imkerei, Beas und Janines Bücherkiste mit Helferin Lea, Schokobrunnen mit Familie Schultheis, Melanie und Helena, Afrikafreunde Nicole und Peter Gerling , Familie P. und A. Krewer, Glücksrad und Tombola, RV Taube Orscholz, Familie Zender, Nohn, Elterninitiative krebskranker Kinder im SaarlandMitwirkende-Rahmenprogramm: Nikolaus: Andreas Ewen, Musikverein Saarhölzbach ,Helfer beim Auf- und Abbau: Andreas Ewert, Hausmeister G. Knaf, Freunde und Bekannte Größere Geldspenden: Reinhold Schamper (Beisetzungen im Ruheforst), FC Prinzenhaus, Firma Bernd Bach, Heizung-Sanitär, Mettlach, Karl-Heinz Jager.Größere Sachspenden: Wasgau-Markt, Mettlach, Bäckerei Marxen, Mettlach, Getränke Oswald, Mettlach, Krombacher, W. Schultheis, Metzgerei Margraf, FCS-Fanclub Saarlions. rso