Im Cloef-Atrium Orscholz stellt sich die Steampunk-Szene vor

Cloef-Atrium Orscholz : Saarschleife wird zu „Dampfschleife“

Die Steampunk-Szene stellt sich am Sonntag, 27. Oktober, im Cloef-Atrium Orscholz vor. Von 11 bis 18 Uhr findet dort ein Steampunk-Picknick statt. Für einen Tag wird aus der Saarschleife somit die „Dampfschleife“.

Ausstellungen und Verkaufsstände bilden den Steampunk in seiner Bandbreite ab. So ist Gerhard Kurz mit seiner Dampfmaschine am Start. Der Gaukler Micha Mangiafuoco möchte das Publikum mit seiner Feuershow beeindrucken. Beim Stand von „La Case à Couture“ kann man sich ein Gewand oder Kostüm anfertigen lassen. Die Steamstation Saar-Pfalz ist mit einer Außenstelle vertreten. Zudem stellt das Amt für Ætherangelegenheiten unter Leitung von Anja Bagus Zeitreisepässe aus.

Unter Steampunk versteht man eine Stilrichtung, die moderne Technik mit Elementen des viktorianischen Zeitalters verknüpft – und mit jeder Menge Dampf (Englisch „Steam“) und Zahnrädern. Das Resultat ist eine fantasiereiche Mode und Kultur.

Im Anschluss an das Picknick präsentieren Jan Schneberger, Chris Engels und die Gastmusikerin Kimberly (frühere Teilnehmerin bei „The Voice Kids“) ab 18 Uhr Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe als Rocksongs. Schneberger und Engels orientieren sich in musikalischer Hinsicht an Größen wie Pink Floyd, Genesis oder Peter Gabriel. Gegen Ende des Jahres soll ein entsprechendes Album mit Musik des sogenannten Goethe-Rock-Projekts erscheinen.

Der Eintritt zur „Dampfschleife“ ist frei. Weitere Informationen gibt es beim Cloef-Atrium Orscholz unter Tel. (0 68 65) 9 11 51 12. Für das Konzert „Goethe-Rock-Projekt“ wird hingegen Eintritt verlangt. Tickets gibt es bei Tourist-Info Orscholz und im Internet.

www.ticket-regional.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung