| 20:05 Uhr

Hollands Elite kommt an die Cloef

Orscholz/Mettlach. "Eine der schönsten Streckenführungen ganz Europas." Ein solches Lob bekamen die Veranstalter des Saarschleifen-Mountainbike-Marathons von den Fahrern in den vergangenen Jahren häufig zu hören. Steile Anstiege, rasante Abfahrten, anspruchsvolle Kurven Von SZ-Mitarbeiterin Teresa Meyer

Orscholz/Mettlach. "Eine der schönsten Streckenführungen ganz Europas." Ein solches Lob bekamen die Veranstalter des Saarschleifen-Mountainbike-Marathons von den Fahrern in den vergangenen Jahren häufig zu hören. Steile Anstiege, rasante Abfahrten, anspruchsvolle Kurven. Und das alles eingebettet in die traumhaft schöne Waldregion rund um die Saarschleife - während viele Mountainbike-Veranstaltungen mit sinkenden Teilnehmerzahlen kämpfen, steigt die Zahl der Starter an der Cloef kontinuierlich. Dieses Jahr erwarten die Veranstalter, die Saarschleife Touristik und der Radfahrverein Taube Orscholz, 1200 Fahrer. Diese können zwischen drei Distanzen wählen. Am Tagungs- und Besucherzentrum Cloef-Atrium in Orscholz befinden sich Start und Ziel. Um 9.30 fällt der erste Startschuss, der die Langstrecke eröffnet. 103 Kilometer und 2700 Höhenmeter werden von den Ausdauerspezialisten absolviert, die gegen 13.30 schon wieder am Cloef-Atrium erwartet werden. Die gesamte holländische Radsport-Elite wird dabei am Start erwartet, da der Saarschleifen-Marathon wieder als Lauf zur holländischen Nationalserie zählt. Fahrer wie Bram Rood oder Vorjahressieger Nils Bon bieten den Zuschauern mit Sicherheit ein Rennen auf hohem Niveau. Aber auch die einheimischen Fahrer müssen sich nicht vor der Konkurrenz verstecken. Sascha Schwindling vom Radsportclub St. Ingbert startet für das Team Endorfin-Solvis und nimmt die saarländische Favoritenrolle ein. "Ich hoffe, dieser Rolle gerecht zu werden, doch möchte ich mir nicht zu viel Druck machen, da ich die Holländer kaum kenne", sagt er. Einen Marathon ist er dieses Jahr noch nicht gefahren, doch auf der kürzeren Distanz machte er eine gute Figur. "Die Form stimmt dieses Jahr", ist er sich sicher. Auf der mittleren Schleife über 55 Kilometer und 1450 Höhenmeter gilt Saarland- und Südwestmeister Jürgen Scholtes vom RV Orscholz als Favorit. Aber nicht nur er. Mit dem Saarschleifen-Rennen wird der Mountainbike-Cup-Saar-Pfalz 2009 eröffnet. Bei der überregionalen Rennserie werden von Juni bis September bei acht verschiedenen Rennen Punkte für die Jahreswertung vergeben. Und auch der letztjährige Gesamtsieger der Senioren, Benjamin Martini aus Michelbach, gilt als heißer Favorit auf den Tagessieg der Mitteldistanz in Orscholz. Dieses Rennen beginnt um 10.30, eine halbe Stunde bevor Einsteiger- und Nachwuchsfahrer über 39 Kilometer und 900 Höhenmeter starten. Die Zuschauer können die Fahrer am Cloef-Atrium anfeuern. Wer sich die Sportler aber lieber in freier Wildbahn anschaut, kann bequem von der Mettlacher Saarbrücke in fünf bis zehn Minuten zu Fuß zur Lutwinuskapelle gehen, um sich den Sparkassen-Trail anzusehen: Enge Kurven, steile Senken und ein schwieriger Untergrund verlangen den Sportlern alles ab. Eine weiterer Zuschauerpunkt (auch von der Saarbrücke zu erreichen): die Bitburger-Steige. Altbekannt, wenig geliebt - hier müssen die Fahrer eine Rampe mit bis zu 25 Prozent Steigung bezwingen.




Auf einen BlickZeitplan Samstag: 17 bis 19.30 Uhr: Startnummernausgabe /Nachmeldung; 19.30 bis 20 Uhr: Pannen-König, 20 bis 20.30 Uhr: Streckenpräsentation auf der Leinwand, 20.30 Uhr: Rennparty mit der Newcomer-Band Scuzz, Finale Pannenkönig.Sonntag: 7.30 Uhr: Startnummernausgabe /Nachmeldung, 9.30 Uhr: Start Große Schleife, 10.30 Uhr: Mittlere Schleife, 11.10 Uhr:Kleine Schleife, 16 Uhr Siegerehrungen. red