| 20:35 Uhr

Hexenfrühstück
Hexen trieben in Weiten ihr Unwesen

Beim Hexenfrühstück in Weiten ließ es sich Bürgermeister Daniel Kiefer noch einmal gut gehen, bevor ihm die Nohner und Saarhölzbacher Narren nachmittags an den Kragen gingen. Foto: Kurt Petry
Beim Hexenfrühstück in Weiten ließ es sich Bürgermeister Daniel Kiefer noch einmal gut gehen, bevor ihm die Nohner und Saarhölzbacher Narren nachmittags an den Kragen gingen. Foto: Kurt Petry FOTO: Kurt Petry
Weiten. Von Kurt Petry

In Weiten waren mal wieder die „Hexen“ los. Was am Donnerstag, dem Fetten, andernorts der Greesentag oder die Weiberfastnacht, ist in Weiten das Hexenfrühstück; die Wohnhäuser sind leer – die Kaapesbauernhalle war proppenvoll. In der ausgebuchten närrischen Halle drängten sich am Morgen der Weiberfastnacht – schön gemischt – Männlein und Weiblein, 200 Hexen und sonstige krumme Gestalten um das reichlich närrisch gedeckte Frühstücks-Buffet. Nach der entsprechenden Stärkung wüteten sie bis in die Abendstunden bei Hexentänzen und Büttengequassel unter dem Motto „Moderne Hexen brauchen keine Besen – nur einen fetten Donnerstag.“ Weil Bürgermeister Daniel Kiefer seine letzten Stunden vor der Machtentreißung am Nachmittag genießen wollte, fühlte er sich unter den Weitener Hexen „pudelwohl“ und ließ sich von ihnen umgarnen und zu einer Büttenrede überreden. Trösten mussten sie den Verwaltungschef, da er am Nachmittag von den Nohner und Saarhölzbacher Narren aus dem Amt gejagt wurde.



Einige Hexen hatten beim Anflug in die ins „Alter geratene Weitener Halle“ etwas Schwierigkeiten mit der Navigation, aber ansonsten gab es laut Polizei- und Fluglotsenangaben keine besonderen Vorfälle. Auch wurden am Abend, als alles wieder ausgeflogen war, keine Hexen vermisst. Lediglich ein Besen wurde in der Halle zurückgelassen. Man rätselt jetzt, wie diese Hexe nach Hause gekommen ist. Die vergessliche Dame kann ihren Besen beim Weitener Ortsvorsteher abholen (aber erst nach Abschluss des „Safari-Camps“ in den frühen Morgenstunden des Fastnachtssonntags.

Eine letzte Stärkung vor den tollen Tagen genehmigten sich die Frauen beim Hexenfrühstück.
Eine letzte Stärkung vor den tollen Tagen genehmigten sich die Frauen beim Hexenfrühstück. FOTO: Kurt Petry