1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Henriette Messer ist neue Behindertenbeauftragte

Henriette Messer ist neue Behindertenbeauftragte

Der Mettlacher Gemeinderat hat Henriette Messer zur neuen Behindertenbeauftragten ernannt. Zu ihren Aufgaben zählen das weite Feld „Barrierefrei leben“ sowie die Zusammenarbeit mit Organisationen.

Die neue Behindertenbeauftragte der Gemeinde Mettlach ist auf Beschluss des Gemeinderates Henriette Messer. Sie tritt die Nachfolge von Robert Jori an. Dieser hatte 2007 dieses Amt übernommen. Der Mettlacher Bürgermeister Carsten Wiemann bedankte sich bei Jori für die stets gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Vor allem aber dankte er ihm im Namen der Menschen, für deren Belange er sich immer stark gemacht hat.

Henriette Messer übernimmt nun seine Tätigkeit. "Sie hat sich die Hilfe im sozialen Bereich schon lange zur Aufgabe gemacht", sagt Wiemann. Zu dem neuen Aufgabenfeld Messers gehört die Beratung der Gemeinde in allen Angelegenheiten, die behinderte Bürger betreffen. Dadurch hat sie auch die Möglichkeit, an Sitzungen des Gemeinderates teilzunehmen.

Enge Zusammenarbeit

Außerdem sollte sie als Behindertenbeauftragte eng mit den Organisationen der örtlichen Behindertenselbsthilfe zusammenarbeiten. Kommunale Aufgaben von Henriette Messer im Themengebiet "Barrierefrei leben" sind nach Darstellung der Gemeinde auch diverse Einzelmaßnahmen, wie beispielsweise die Absenkung von Bürgersteigen, die Errichtung von Rollstuhlrampen, die Ausstattung von Ampeln mit akustischen Signalen für Blinde und Sehbehinderte sowie die Instandhaltung und Schaffung von Behindertenparkplätzen.

Kontakt zu Henriette Messer, Behindertenbeauftragte der Gemeinde Mettlach , unter Tel. (06 86 4) 8 30.