| 20:01 Uhr

Handball-Saarlandliga
In der Saarlandliga ist derzeit tierisch was los

Patrick Grabenstätter hörte nach 16 Jahren in Diefflen auf.
Patrick Grabenstätter hörte nach 16 Jahren in Diefflen auf. FOTO: Foto:
Saarlouis/Merzig. Wombats, Löwen, Wölfe – die Handball-Saarlandliga wird von wilden Tieren regiert. Überraschend: Der nach zahmen Pflanzenfressern – Wombats – benannte Kader des TuS Brotdorf (10:2 Punkte) steht in der Hackordnung aktuell ganz oben. Von Roland Schmidt

Punktgleich mit den ehrgeizigen „Punkte-Räubern“ von der HSG TVA/ATSV Saarbrücken (Löwen) und dem HSV Merzig-Hilbringen (Wölfe) belegt die Truppe von Trainer Ralf Kreibig nach sechs Spieltagen Rang eins.


Im letzten Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Dudweiler-Fischbach (24:23) war es allerdings eng. Nach starkem Beginn (3:0) lagen die Gastgeber in der Seffersbachhalle mit 14:16 (37.) hinten. Dann drehte sich das Blatt: Trotz Unterzahl warf Brotdorf sechs Tore in Folge und lag in der 49. Minute mit 20:16 vorn. In der 56. Minute glich Dudweiler (Rang zehn) zum 22:22 aus, doch der TuS hatte größere Reserven – und am Ende viel Glück und rund 200 Fans auf seiner Seite. Beim Tabellenfünften HSG Nordsaar (Samstag, 18 Uhr, Marpingen) wollen die Wombats die Pole-Position verteidigen, bevor am 3. November zu Hause die „Mutter aller Derbys“ steigt: Das Top-Spiel gegen den HSV Merzig-Hilbringen wird ausverkauft sein – Karten sichern.

Der HSV wankte zuletzt ebenfalls. Beim TV Niederwürzbach lag die Truppe von Michael Göbel vier Minuten vor Schluss mit zwei Toren hinten und drehte die Partie gerade so in einen 25:24-Sieg. Hiobsbotschaft: Dominik Schwindling zog sich bei einer Parade einen Kreuzbandriss zu. Der HSV-Torwart wird lange ausfallen und somit auch im kommenden Heimspiel gegen die SGH St. Ingbert (Samstag, 18 Uhr Thielspark-Halle) fehlen.



Die HG Saarlouis II hat die 22:23-Heimschlappe gegen Saarbrücken verdaut. In Dudweiler (Samstag, 17 Uhr) sollen wieder Punkte her. Der HC Schmelz durfte nach dem 17:13-Sieg in Saarlouis zuletzt pausieren. Mit neuen Kräften wird der Tabellenvierte an diesem Samstag ab 20 Uhr versuchen, Liga-Vize Saarbrücken in der Rastbachtal-Halle ein Bein zu stellen. Wie das geht, hat Brotdorf ja gezeigt.

Im Kellerduell hat Schlusslicht HSG Fraulautern-Überherrn an diesem Sonntag den Vorletzten TuS Elm-Sprengen zu Gast. Anpfiff in der Sporthalle in den Fliesen ist um 17 Uhr. Der HC Dillingen-Diefflen (8.) spielt um 17.30 Uhr beim Vize-Meister Niederwürzbach (10.). Der HC hat unruhige Wochen hinter sich: Anfang des Monats trat Trainer Patrick Grabenstätter, der den Verein 16 Jahre lang betreut und in der Spitze etabliert hatte, von seinem Amt zurück. Als Grund gab er Verschleißerscheinungen an. Seinen Posten übernahmen, vorerst bis Saisonende, Andreas Altmeyer und Thomas Schlink. Zuletzt siegte der HC mit 37:17 in Elm. 

In der Saarlandliga Frauen empfängt Tabellenführer HG Saarlouis am Samstag, 18 Uhr, Verfolger HSG Marpingen-Alsweiler II in der Sporthalle Steinrausch. Die FSG Merzig-Losheim empfängt den TV Merchweiler am Samstag, 16 Uhr, in der Thielspark-Halle.