| 00:00 Uhr

Gut vorbereitet ins Berufsleben starten

Im Info-Mobil erhielten die Schüler Einblick in Metall- und Elektroberufe. Foto: Schule
Im Info-Mobil erhielten die Schüler Einblick in Metall- und Elektroberufe. Foto: Schule FOTO: Schule
Orscholz. Die Neuner-Klassen der Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz sammelten vor kurzem im Info-Mobil der Metall- und Elektro-Industrie praktische Erfahrungen und erhielten Informationen zu Ausbildung und Berufsmöglichkeiten, wie die Schule mitteilte. mtn

Der Berufsorientierung komme an der Gesamt- und Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz große Bedeutung zu. Dabei gelte es, dem schulischen Alltag Rechnung zu tragen und die vielen Teilprojekte in ein sinnvolles Gesamtkonzept zu bringen, das im Laufe der Klassen sieben bis zehn für alle Schüler geeignete Maßnahmen zur Berufsorientierung anbiete.

Zu Besuch in Betrieben


So gab es im vergangenen Schuljahr mit der Klassenstufe acht je zwei Betriebsbesichtigungen, die sie selbst ausgewählt hatten. Besichtigt wurden die Betriebe Schmiede Birringer in Tünsdorf, MHA-Zentgraf in Merzig, Kohlpharma , das Landratsamt und die Sparkasse in Merzig, die Baumschulen Leick und Conrad in Ballern, Kautenburger in Brotdorf, das Gesundheitszentrum und das Hotel zur Saarschleife in Orscholz , der Globusmarkt in Losheim, Mewa-Textil und Globus in Saarlouis sowie die Dillinger Hütte . Dabei informierten die Betriebe unter anderem über ihre Ausbildungsberufe und stellten die alltäglichen Arbeiten der Mitarbeiter vor.

Außerdem probierten die Achtklässler bei einem dreiwöchigen Betriebspraktikum verschiedene Berufsbilder praxisnah aus. Das Praktikum wurde in der letzten Schulwoche mit Plakat- und Power-Point-Präsentationen nachbearbeitet.

Begleitung beim Berufseinstieg

Für Schüler mit besonderem Förderbedarf werde an der Orscholzer Schule eine Berufseinstiegs-Begleitung angeboten. Diese setzte bereits in Klassenstufe sieben mit einer Kompetenzfeststellung an, in die auch außerschulische Kompetenzen und Begabungen einfließen.

Von Kochen bis Robotik

Auch im regulären Unterricht würden im neuen Fach "Beruf und Wirtschaft" Schlüsselqualifikationen vermittelt, die im späteren Berufsleben benötigt würden. Für die Schüler sei es besonders attraktiv, halbjährlich fachpraktische Module aus der Arbeitswelt zu wählen und zu belegen. Die Module gliedern sich im Verlauf der Klassenstufe sieben bis zehn in Arbeitsbereiche wie Medien, Ernährungslehre und Kochen, Handwerk und Technik, Robotik , Textiles Design, Kommunikation, Schrift- und Schriftgestaltung. Dieses schulinterne Curriculum sei von der Orscholzer Gemeinschaftsschule entwickelt worden, befinde sich derzeit in der Erprobungsphase und erweise sich bisher als sehr erfolgreich.