Grüne fordern weitere Aufklärung in Mettlach

Mettlach · Die Grünen-Landtagsfraktion sieht in der Affäre um die Flüchtlingsunterkunft "Auf Kappelt" in Saarhölzbach weiteren Aufklärungsbedarf. So sei unklar, weshalb der erste Beigeordnete der Gemeinde Mettlach, Bernhard Schneider (CDU ), den Mietvertrag mit der Immobiliengesellschaft GKI unterzeichnet hat. "Er kann sich nicht schlicht auf die Position zurückziehen, nicht ausreichend informiert gewesen zu sein", sagte Fraktionsvize Klaus Kessler . Ungeklärt sei auch, wieso GKI-Geschäftsführer Hans-Georg Stritter bezüglich der Höhe der Miete gelogen habe. Zudem bestehe der Verdacht, dass es im Vorfeld der Versteigerung der Immobilie Absprachen zwischen Gemeinde, GKI und der Sparkasse Merzig-Wadern gab. So stelle sich die Frage, weshalb die Sparkasse einem weit unter Wert liegenden Gebot der GKI zustimmte. Die Grünen haben das Thema auf die Tagesordnung des Innenausschusses am 17. Februar gesetzt.

Die Grünen-Landtagsfraktion sieht in der Affäre um die Flüchtlingsunterkunft "Auf Kappelt" in Saarhölzbach weiteren Aufklärungsbedarf. So sei unklar, weshalb der erste Beigeordnete der Gemeinde Mettlach, Bernhard Schneider (CDU ), den Mietvertrag mit der Immobiliengesellschaft GKI unterzeichnet hat. "Er kann sich nicht schlicht auf die Position zurückziehen, nicht ausreichend informiert gewesen zu sein", sagte Fraktionsvize Klaus Kessler . Ungeklärt sei auch, wieso GKI-Geschäftsführer Hans-Georg Stritter bezüglich der Höhe der Miete gelogen habe. Zudem bestehe der Verdacht, dass es im Vorfeld der Versteigerung der Immobilie Absprachen zwischen Gemeinde, GKI und der Sparkasse Merzig-Wadern gab. So stelle sich die Frage, weshalb die Sparkasse einem weit unter Wert liegenden Gebot der GKI zustimmte. Die Grünen haben das Thema auf die Tagesordnung des Innenausschusses am 17. Februar gesetzt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort