| 19:48 Uhr

Großer Wissensdurst

Auch die Jüngsten waren neugierig und wollten von der Feuerwehr wissen, wie das Wasser von der Entnahmestelle zum Brandherd kommt. Foto: Feuerwehr
Auch die Jüngsten waren neugierig und wollten von der Feuerwehr wissen, wie das Wasser von der Entnahmestelle zum Brandherd kommt. Foto: Feuerwehr FOTO: Feuerwehr
Orscholz. Wissbegierig empfingen die Orscholzer Grundschüler die Feuerwehrkameraden Brandmeister Volker Leidisch und Oberbrandmeister Georg Flesch an ihrem Feuerwehr-Projekttag in der Schule. Vieles wurde gefragt und ausprobiert.

"Wie verhalte ich mich richtig, wenn es brennt?", "Wie lautet die Notrufnummer der Feuerwehr?" oder "Wie kann ich Mitglied in der Jugendfeuerwehr werden?": Diese und ähnliche Fragen beantworteten die Orscholzer Feuerwehrkameraden Brandmeister Volker Leidisch und Oberbrandmeister Georg Flesch im Rahmen einer theoretischen Unterweisung beim Feuerwehr-Projekttag in der Orscholzer Grundschule.



Mit Hilfe einer vorbereiteten Power-Point-Präsentation zeigten sie, was man tun muss, wenn man einen Brand entdeckt hat und wie man dann die Feuerwehr alarmiert. Der rund 45-minütige Vortrag zeigte aber auch die verschiedenen Aspekte des Übungs- und Einsatzdienstes der Aktiven Wehr und die interessante und vielfältige Ausbildung bei der Jugendfeuerwehr.

Verhalten im Brandfall

Ein Highlight des Unterrichts war natürlich das Anziehen der mitgebrachten persönlichen Feuerwehr-Schutzausrüstung durch die Kinder. Daneben galt es aber auch, die vielen Fragen der Grundschüler zu beantworten, die etwa wissen wollten, wie oft der Löschbezirk Orscholz zu Einsätzen ausrücken muss, ob jeder Feuerwehrmann eine eigene Ausrüstung hat oder mit welchem Alter man der Jugendwehr beitreten kann.

Die rund 250 Grundschüler waren in fünf Gruppen unterteilt, die zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern reihum die einzelnen Feuerwehr-Stationen durchliefen. Neben dem theoretischen Unterricht der beiden Feuerwehrleute im großen Gruppenraum, waren auf dem Schulhof verschiedene Feuerwehrfahrzeuge ausgestellt, die besetzt und besichtigt werden konnten. Sowohl die verladenen Gerätschaften als auch die Funktion der Fahrzeuge wurden von den zugeteilten Feuerwehrleuten auf verständliche Art und Weise erklärt. Neben dem ortsansässigen Löschbezirk Orscholz , der sein Löschgruppenfahrzeug LF8/8 und sein Tanklöschfahrzeug TLF 16 präsentierte, waren die Löschbezirke Nohn und Wehingen jeweils mit ihrem Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) vertreten. Auch die im Munitionsdepot Eft-Hellendorf stationierte Bundeswehrfeuerwehr beteiligte sich am Projekttag und war mit ihren beiden großen Tanklöschfahrzeugen vor Ort.

Löschen von brennendem Fett

Daneben zeigte die Orscholzer Firma Brandschutzservice Carl (BSC), wie ein Feuerlöscher funktioniert und wie man ihn bedient. Wie ein Fettbrand entsteht und welch eindrucksvolle Stichflamme entsteht, wenn man ihn fälschlicherweise mit Wasser löschen will, konnte ebenfalls von der Firma BSC mit einer eigens hierfür konstruierten Anlage demonstriert werden.

Die Jugendlichen waren an allen Stationen mit großem Eifer bei der Sache und die vielen Fragen, die von ihnen gestellt wurden, zeigten, dass sie sich im Vorfeld mit der Arbeit der Feuerwehr beschäftigt hatten. Bleibt zu hoffen, dass bei dem einen oder anderen Schüler oder bei der einen oder anderen Schülerin nun das Interesse für die Feuerwehr geweckt wurde und sie sich entschließen, der Jugendfeuerwehr in ihrem Löschbezirk beizutreten.