1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Mettlach

Glätte-Einbruch verläuft glimpflich

Glätte-Einbruch verläuft glimpflich

Merzig-Wadern. Schnee, Regen und stürmischer Wind haben in der Nacht auf Dienstag viele Autofahrer im Landkreis genervt. Zu schlimmeren Unfällen ist es auf Grund der Witterung allerdings nicht gekommen. Wie die Polizei in Merzig mitteilte, war um 20.39 Uhr am Montagabend zwischen Weiten und Orscholz ein Auto in den Straßengraben gerutscht (siehe Foto). Um 18

Merzig-Wadern. Schnee, Regen und stürmischer Wind haben in der Nacht auf Dienstag viele Autofahrer im Landkreis genervt. Zu schlimmeren Unfällen ist es auf Grund der Witterung allerdings nicht gekommen. Wie die Polizei in Merzig mitteilte, war um 20.39 Uhr am Montagabend zwischen Weiten und Orscholz ein Auto in den Straßengraben gerutscht (siehe Foto). Um 18.36 Uhr war es zwischen Orscholz und Oberleuken zu einem glättebedingten Auffahrunfall gekommen. Und am Dienstag um 9.20 Uhr fuhr ein Mann aus Beckingen in der Düppenweiler Straße gegen einen umgestürzten Baum. Personenschäden gab es in keinem Fall. Die B419 bei Nennig war am Vormittag kurzzeitig gesperrt, da sie unter Wasser stand. Nichts Außergewöhnliches bis auf einen durch die Schneelast umgefallenen Baum und Orscholz meldete auch die Kreiseinsatzzentrale in Merzig.Die Autofahrer waren wohl vernünftig und ließen ihr Auto stehen, wenn es nicht unbedingt sein musste. Unfreiwillig sein Fahrzeug stehen lassen musste ein Fahrer um kurz nach zehn Uhr am Montagabend zwischen Rappweiler und Weiskirchen. "Da ging gar nichts mehr", sagte Dienstgruppenleiter Stefan Meyer von der Polizei in Wadern. Erst, als zwei Stunden später der Räumdienst vorbeigefahren war, konnte das Auto weiterfahren.Ansonsten meldete die Waderner Polizei ebenfalls keine umgefallenen Bäume oder verletzte Menschen. Es gab in ihrem Bereich drei Unfälle mit Sachschäden. Außerdem behinderten querstehende Lkw am Kasteler Berg sowie zwischen Dagstuhl und Nohfelden den Verkehr.