| 20:54 Uhr

Orscholz
Reger Austausch über alte Zeiten

Schüler verkauften Dinge, die sie in Projektarbeit erstellt hatten.
Schüler verkauften Dinge, die sie in Projektarbeit erstellt hatten. FOTO: Nicole Anton
Orscholz. Die Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz feierte am Samstag ihr 30-jähriges Bestehen mit einem großen Schulfest. red

(red) Kühl aber sonnig präsentierte sich der frühe Samstagvormittag und ließ gutes Wetter erhoffen, als die ersten Lehrkräfte, Schüler und Eltern der Gemeinschaftsschule Mettlach-Orscholz mit dem Aufbau begannen. Die Elternvertretung und der Förderverein hatten viele Helfer mobilisiert und schon im Vorfeld des Jubiläums-Festes gute Organisationsarbeit geleistet. In allen Klassen waren in den vorausgegangenen Tagen Projekte entwickelt und bearbeitet worden, die am Schulfest den Gästen präsentiert werden konnten. Dabei lag ein Schwerpunkt auf fairem Handel, Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Für gute Stimmung sorgte die Schulband mit mehreren Auftritten. Sie umrahmte auch die Spendenübergabe an das SOS-Kinderdorf in Hilbringen. 2500 Euro waren beim Spendenlauf zwei Wochen zuvor zusammengekommen und wurden nun von der Schulleitung und den Sportlehrern übergeben.


Die in den Projekten gefertigte Marmelade wurde ebenso zum Verkauf angeboten wie Backmischungen, künstlerisch gestaltete Holzbilder, Mobiles, Halsketten oder exotische Schokoladen. Die Schülerfirma stellte ihre Produkte vor und konnte mit etlichen verkauften Holzblumen dafür sorgen, dass Orscholz und Umgebung auch im Herbst weiter blühen werden.

Für Speis’ und Trank war natürlich reichlich gesorgt. In den Klassen gab es neben vielen Leckereien auch gesunde Cocktails oder Smoothies. Die Oberstufenschüler verkauften Hot Dogs und Gulaschsuppe, der Förderverein hatte die Getränke und Bratwürstchen besorgt, die Elternvertretung organisierte den Kaffee- und Kuchenverkauf im Bistro.



Am Ehemaligen-Stammtisch trafen sich viele Lehrer, die in den vergangenen 30 Jahren an der Schule gewirkt hatten. Sie tauschten sich rege über die „alten Zeiten“ aus, machten sich aber auch ein Bild über den jetzigen Stand der Schule und deren Perspektiven. Neben Klaus Schwarz, der die Schule über 20 Jahre geleitet und geprägt hat, waren mit Ulli Seeliger und Peter Schütz zwei weitere Lehrer der ersten Stunde beim Fest dabei. Dass sie der Schule auch nach vielen Jahren noch die Treue halten, mag sicher auch daran liegen, dass das aktuelle Kollegium und Schulleiter Georg Dillschneider an vielen Errungenschaften der Gesamtschule festhalten und weiterhin Wert auf das gemeinsame Lernen legen.

Beim Rundgang durch die Schule konnten sich auch die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich sowie die Vertreter der Gemeinde, Hans-Josef Uder und Rudolf Michels, davon überzeugen, dass die Schule zwar 30 Jahre alt geworden ist, aber noch so jung und lebendig ist wie am ersten Tag. Bis zum Nachmittag war das Fest außerordentlich gut besucht. Das zeigte sich auch daran, dass nahezu alle Speisen, darunter mehr als 60 Kuchen, ausverkauft waren. Ein besonderer Dank der Organisatoren galt der Freiwilligen Feuerwehr Orscholz für die Unterstützung und die Leistungsschau auf dem Schulhof.