| 19:12 Uhr

Fußball-Saarlandliga: Mettlach gibt die Rote Laterne ab

Mettlach. 0:0 hieß es am Ende, und so richtig wussten die 120 Zuschauer im Mettlacher Stadion am Schwimmbad am Samstag nicht, ob sie sich darüber freuen oder ärgern sollten. Dem Remis des Fußball-Saarlandligisten SV Mettlach gegen den Tabellen-zwölften SV Halberg Brebach kann man aus Sicht der krisengeschüttelten Mettlacher in der Tat sowohl positive als auch negative Seiten abgewinnen. Philipp Semmler

Die Positiven zuerst: Durch das Unentschieden verließ die Mannschaft von Trainer Christoph Gläsner den letzten Tabellenplatz. Die Rote Laterne hängt nun beim punktgleichen FV Siersburg, der 0:3 beim TuS Herrensohr verlor. Zudem blieb Mettlach im zwölften Saison-Spiel erstmals ohne Gegentreffer.

Nun die negativen Punkte: Zum wiederholten Mal in dieser Saison ließ Mettlach gute Möglichkeiten aus. Und zum siebten Mal schossen die Blau-Weißen in dieser Saison kein Tor. Mettlach wartet zudem nun seit fast einem halben Jahr auf einen Sieg zu Hause. Den letzten dreifachen Punktgewinn gab es am 30. April (3:0 gegen den VfB Dillingen). Mettlachs Sportlicher Leiter Bernd Schwebach hob nach dem Spiel die positiven Aspekte hervor. "Auf der guten Defensiv-Leistung können wir sicher aufbauen", erklärte er.

In der Tat ließen seine Blau-Weißen bis in die Nachspielzeit keine Möglichkeit der Gäste zu. In der 93. Minute hatte Mettlach aber Glück, als die Kugel aus dem Gewühl von einem Gäste-Spieler an die Latte befördert wurde. Vor dieser Szene hatte Mettlach ein leichtes Chancenplus gehabt. Die größte Möglichkeit zum 1:0 vergab Alexander Schmitt nach drei Minuten, als er am stark parierenden Gäste-Torwart Dennis Lißmann scheiterte.

Das könnte Sie auch interessieren